1. Sinful KingLeseprobe | 2. Sinful Queen | 3. Sinful Empire

LYX | 275 Seiten | 10,00€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 21.12.2018 | Liebesroman

Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners – und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld – er will sie!

Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte.

(www.luebbe.de)

Das Cover finde ich sehr gut gewählt, denn die Schachfigur passt wirklich gut zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, außerdem schreibt sie nicht zu ordinär, was ich als sehr angenehm empfinde. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Keira erzählt, obwohl es auch immer wieder kleine Einblicke in Mounts Gefühlswelt gibt.

Keira hat in der Vergangenheit einiges durchgemacht. Sie wollte sich von ihrem betrügerischen Mann scheiden lassen, doch der stirbt vorher und sie hat seine Schulden geerbt. Und dass sind nicht wenige Schulden. Sie ist eine sehr strukturierte und ehrgeizige Frau, außerdem wünscht sie sich, dass sie die Destillerie ihrer Familie zu erneutem Ruhm führen kann. Jedoch muss sie dafür das unmoralische Angebot von Mount, dem geheimnisvollen Unterweltboss von New Orleans, annehmen. Dennoch versucht sie dabei immer noch sie selbst zu bleiben und sich nicht unterkriegen zulassen.

Ich muss gestehen, dass ich mir das Buch nur wegen der großartigen Lesezeichen gekauft habe, die LYX aktuelle in einige Bücher versteckt. Denn eigentlich hat mich der Klappentext auf den ersten Blick nicht so angesprochen, jedoch war ich jetzt wirklich neugierig und habe mir gedacht, dass ich jetzt einfach zum Buch greife. Jedoch habe ich mit meiner Vermutung recht gehabt. Die Geschichte ist gut, aber mehr auch nicht. Es passiert bisher noch nicht sehr viel, außer dass Keira sich gegen Mount aufbegehrt. Trotz, dass sie ihn eigentlich hasst, gefällt ihr der Sex mit Mount doch sehr gut und so streiten sich ihre Gefühle. Die Leidenschaft ist hier sehr düster und am Rande der Gewalt. Dennoch ist der Cliffhanger wirklich gemein und man möchte schon gerne wissen, wie es weitergeht.

Alles in allem ist Sinful King ein sehr ruhiges Buch von der Handlung her, jedoch ist der Sex alles andere als ruhig. Sondern düster, dunkel und sehr leidenschaftlich. Was sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Wenn der Cliffhanger nicht wäre, würde ich wahrscheinlich gar nicht zum zweiten Band greifen. Da die Geschichte zwar gut zu lesen ist, mich jedoch nicht völlig abgeholt hat. Dennoch ist das Ende überraschend und jetzt möchte ich schon wissen, wie es weitergeht.

Rezensionen von anderen Bloggern

” “Sinful King” ist eine Geschichte mit wenig Handlung und sehr viel Erotik. Mir war es manchmal zu viel des Guten und so richtig gefesselt hat mich die Geschichte nicht.” Sunny von Sunny’s Magic Books

“Mit Sinful King hat sie einen Auftakt geschrieben der mich fassungslos und atemlos zurück gelassen hat. Das Ende lässt viele Fragen offen und hat mir lust auf mehr gemacht. ich kann es kaum erwarten bis Sinful Queen draußen ist und ich weiter fiebern kann!” Nadine von Naddisblog

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: LYX Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Loading Likes...

2 Comments

  1. Sunny

    30. Januar 2019 at 14:25

    Huhu Jenny,

    eine sehr schöne Rezension. 🙂

    Die Geschichte war ja leide gar nicht meins. Das Beste war wirklich das Ende. 😀

    Vielen Dank fürs Verlinken. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply
    • Jenny

      4. Februar 2019 at 17:00

      Liebe Sunny,

      Vielen Dank. Jaaa leider, aber das Ende ist schon echt gemein.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.