Werbung

Adular: Schutt und Asche bedient ein neues Sub-Genre im Sternensand Verlag nämlich Dark Fantasy. Um euch ein bisschen auf das Buch einzustimmen und damit ihr auch eine kleine Vorstellungen davon erhaltet. Stelle ich euch 5 Fakten über das Buch vor, damit ihr perfekt auf das Buch vorbereitet seid. Damit ihr nicht sagen könnt, wir hätten euch nicht gewarnt.

  1. Schutt und Asche | 2. –

Sternensand Verlag | 372 Seiten | 12,95€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 15.03.2018 | High-Fantasy

Toleranz

Wenn ihr euch auf Adular einlasst, dann solltet ihr unbedingt offen und tolerant sein. Dûhirion der Protagonist ist ein Dunkelelf. Dunkelelfen werden in der Geschichte unterdrückt und wie Dreck behandelt, daher ist Dûhirion doch recht außergewöhnlich geraten. Er entspricht so gar nicht dem “klassischen” Schönheitsideal, sondern fällt mit seinem Irokesen und den Piercings doch recht auf. Außerdem ist er ein ordentlicher Pessimist oder wie er wohl eher sagen würde Realist. Solltet ihr euch also auf die Geschichte einlassen, steckt ihr mitten in einem Kampf um Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Seid ihr also offen und tolerant, werdet ihr die Geschichte lieben, gerade wegen ihrer Andersartigkeit.

Freie Liebe

Liebe wen du möchtest. Liebe sollte keine Grenzen oder Beschränkungen haben zumindest nicht in der Hinsicht wen du liebst. Du denkst genauso? Dann bist du hier genau richtig. Zwischen Dûhirion und Elanor ist eine tiefe Liebe, die sie jedoch geheim halten müssen. Denn Elanor ist eine Waldelfin und für sie sollten die Dunkelelfen nur Sklaven sein. Ist die Liebe also stark genug um dafür zu kämpfen? Oder sollten die beiden es lieber einfach halten und sich der Allgemeinheit beugen? Ich sage kämpft für eure Liebe.

Blutig

Im Gegensatz zu den anderen Sternchen kann es hier auch mal etwas blutiger zugehen. Einige Grausamkeiten werden sehr detailliert beschrieben, jedoch ist es nicht im Übermaß blutig. Für mich passte es so sehr gut zur Geschichte, wer aber wirklich sehr zartbesaitet ist, sollte die Szenen entweder überlesen oder nicht zum Buch greifen. Aber ich sage euch, dabei verpasst ihr wirklich einiges.

Dunkle Seiten

In Adular laufen die Charaktere nicht mit Glitzer umwölkt und von Einhörnern getragen, sondern sie sind teilweise mürrisch, gewalttätig und Leben ein Leben als Meuchelmörder. Es gibt viele dunkle Seiten an den Charakteren und die Stimmung ist allgemein sehr düster. Hoffnung ist immer wieder eine Seltenheit und doch gibt es auch einzelne Lichtpunkte, bei der mir als Leser die Dunkelheit nur noch deutlicher wurde. In dieser Geschichte wacht nicht der Protagonist auf und plötzlich ist alles Friede, Freude, Eierkuchen, nein hier muss gekämpft und gelitten werden für ein bisschen Glück. Und die Frage bleibt immer wieder offen, ob es reicht oder die Charaktere sich in Dunkelheit verlieren?

Elfen

Elfen? Jaa Elfen, wenn ihr mit diesen wunderschönen und doch Grausamen Fantasygestalten so gar nichts anfangen könnt, dann seid ihr bei dieser Geschichte leider falsch. Tut mir leid. Neben den unterdrückten Dunkelelfen gibt es in der Geschichte auch noch Wald- und Hochelfen. Die Geschichten und Mythen dieser Völker werden sogar kurz angeschnitten und wir erhalten einen kleinen Einblick in die magische Welt. Außerdem gibt es nicht nur Elfen in der Geschichte, sondern auch Zwerge, Zauberer und Menschen, somit eine große Portion an Magie und Fantasie.

Ich hoffe ihr hattet viel Spaß mit den Fakten und freut euch schon sehr auf die Geschichte Adular: Schutt und Asche von Jamie L. Farlay. Viel Spaß und viel Glück beim Gewinnspiel.

Das Gewinnspiel

Gewinn: 10 x je 1 unsigniertes Taschenbuch  »Adular: Schutt und Asche« von Jamie L. Farley

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren.
Das Gewinnspiel läuft vom 06.03.2019 bis einschließlich 15.03.2019!

Die Elfenvölker spielen eine wichtige Rolle in Adular: Schutt und Asche. Welches ist euer Lieblingsbuch mit/über Elfen und warum?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden:

Für das Gewinnspiel gilt: Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast die Zustimmung Deines Erziehungsberechtigten und wohnst in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Ausgelost wird unter allen Teilnehmern, die die Bedingungen erfüllt haben, per Zufallsprinzip. Im Gewinnfall haben die Gewinner 24 Stunden Zeit, sich zu melden, bevor der Gewinn verfällt. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden. Keine Haftung auf dem Postweg.

Um eine Übersicht über die Beiträge zu erhalten, schaut am besten in der Veranstaltung vorbei.

©

Banner: Bücherleser
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Sternensand Verlag

Loading Likes...

16 Comments

  1. karin

    10. März 2019 at 10:14

    Hallo und guten Tag,

    hm, ehrlich bei Elfen betrete ich lesetechnisch echtes Neuland. Mir fällt auch keine Elfe in einem Roman ein..sorry…eher dann schon eine Fee, aber ein Fee ist keine Elfe.

    Schönen Sonntag..LG..Karin..

    Reply
  2. Nora Steelie Kuhn

    10. März 2019 at 16:03

    Ich kann am besten was mit Elfen anfangen die eine dunkle Seite haben .
    Die glattpolierten weisen, von denen man oft liest und zwar der nett … Aber dunkele Elfen haben noch das gewisse Etwas

    Reply
  3. Svenja Krause

    10. März 2019 at 16:07

    Ich mag Peter Pan weil Tinkerbell die erste Elfe war die ich kennengelernt habe. Außerdem mag ich Federleicht von Marah Woolf weil es da eine Verbindung zwischen der Elfen und Menschenwelt gibt

    Reply
  4. Jessica Schmid

    10. März 2019 at 16:08

    Puh das ist schwierig da ich noch nicht so viele Bücher über elfen gelesen hab 😶 bisher gefällt mir jedoch federleicht von Marah Woolf sehr – da es nicht das typische über elfen ist und diese Wesen mal von einer anderen Seite zeigt – danke für die Chance 🍀

    Reply
  5. Annette McDaniel

    10. März 2019 at 16:08

    Danke für die fünf Fakten.
    Ich finde die Elfen aus Herr der Ringe toll. Die wurden schön beschrieben, so anmutig, dass es mich fasziniert hat.

    Reply
  6. Martina Clemens

    10. März 2019 at 16:09

    Hm ich hab noch nicht viele Bücher über Elfen gelesen. Momentan lese ich Weltportale und finde es super. Aber solange das Gesamtpaket passt mag ich eigentlich jedes Wesen. 😊

    Reply
  7. Svenja Krause

    10. März 2019 at 16:10

    Ich mag Peter Pan weil Tinkerbell die erste Elfe war die ich kennengelernt habe. Außerdem mag ich Federleicht von Marah Woolf weil es da eine Verbindung zwischen der Elfen und Menschenwelt gibt

    Reply
  8. Kerstin Heising

    10. März 2019 at 16:11

    Ich muss zugeben, daß mir gerade nichts dazu einfällt…
    Und deswegen wird es wohl umso spannender eine tolle Geschichte mit Elfen zu lesen!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag und liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
  9. Phillip Neske

    10. März 2019 at 16:19

    Hi, das bestärkt mich nur noch mehr darin das Buch zu kaufen. Mein Lieblingsbuch in dem es um Elfen geht ist Eragon. Ich kann garnicht so recht sagen wieso, die Reihe ist einfach einzigartig aus meiner Sicht. Viele verschiedene Völker, und der Schreibstil ist auch echt klasse.

    Reply
  10. Melanie kurt

    10. März 2019 at 16:47

    Hallo!
    Die farbseher saga von Greg walters ist einer meiner lieblinsreihen, neben den feen gibt es auch noch orks, elben und Zwerge. Hier hat der Autor eine so beeindruckende, fesselnde und magische Welt erschaffen, dass ich während des Lesens wirklich alles ausgeblendet habe😊 eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, auch wenn man nicht gleich ist…..😉 lieben gruss

    Reply
  11. Christina P.

    10. März 2019 at 16:52

    Hallo,
    Romane, in denen Elfen wichtige Rollen spielen, kenne ich so nicht (von HdR mal abgesehen). Allerdings habe ich das Bild im Kopf, dass es Licht- und Dunkelelfen gibt, wobei die Dunkelelfen unter Tage gejagt wurden, weswegen sie so blass sind und dass durch diese Unterdrückung, unter Tage leben zu müssen, der Hass entstand. Sie sind also nicht per se böse, sondern in ihnen schwelt der Hass wegen der ihnen angetanen Ungerechtigkeit.
    LG Christina P. (Facebook: La Tina)

    Reply
  12. Melanie kurt

    10. März 2019 at 17:21

    Hallo!
    Die farbseher saga von Greg walters ist einer meiner lieblinsreihen, neben den elfen gibt es auch noch orks, elben und Zwerge. Hier hat der Autor eine so beeindruckende, fesselnde und magische Welt erschaffen, dass ich während des Lesens wirklich alles ausgeblendet habe😊 eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, auch wenn man nicht gleich ist…..😉 lieben gruss

    Reply
  13. Carina Orthoff

    10. März 2019 at 18:42

    Meistens mag ich Elfen nicht so. Aber die Elfenwächter von Carolin Emrich hat mir sehr gut gefallen. Die Elfen kamen dort nicht so unnahbar rüber wie sonst so oft

    Reply
  14. Manuela Schäller

    10. März 2019 at 19:08

    Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Mir fällt da als erstes die Federleicht-Saga ein.
    Elfen so naturverbunden, anmutig, magisch.
    Ich liebe die Elfenwelt.

    LG Manu

    Reply
  15. Natascha Jäger

    10. März 2019 at 19:10

    Ich habe mit Weltportale das erste Mal ein Buch gelesen in dem es um Elfen geht. 😀
    Ich finde es bisher total toll, wie die Welten dort getrickt sind.
    Es gefällt mir sehr gut und ich freue mich auf mehr. Da bin ich ja im Sternensand-Veelag gut beraten, was Geschichten mit Elfen betrifft.

    Lg Natascha

    Reply
  16. Angela Matull

    12. März 2019 at 13:14

    “Die Shannara-Chroniken – Das Schwert der Elfen” weil es so spannend geschrieben ist und es mich fesseln konnte. Auch der Film 😉

    Liebe Grüße Angela

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.