Boston Nights: Wahres Verlangen – Samantha Young

Boston Nights: Wahres Verlangen
mtb | 352 Seiten | 14,99€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 06.12.2019 | Liebesroman

Werbung | Rezensionsexemplar

Nicht nur die Welt, sondern das gesamte Universum hat sich gegen sie verschworen. Auf jeden Fall kommt es Ava so vor. Denn ihr Sitznachbar ist der arrogante Schotte, der sie am Flughafen fast über den Haufen gerannt hat. Während des Fluges wünscht sie sich noch Abstand, doch abends im Hotelzimmer kann sie Caleb nicht nah genug sein. Dennoch ist sein Angebot, eine lockere Affäre zu beginnen, mehr als unverschämt. Empört lässt Ava ihn abblitzen. Als sie ihm erneut über den Weg läuft, muss sie immer noch an den besten One-Night-Stand ihres Lebens denken. Warum also nicht Calebs Vorschlag zustimmen und unverbindlichen Spaß haben. Immerhin besteht nicht die Gefahr, ihr Herz zu verlieren, oder?!
(www.harpercollins.de)

Samantha Young ist Schottin und hat in Edinburgh Geschichte studiert – viele gute Romanideen hatte sie während der Vorlesungen. „Ich nehme gerne Fakten aus Geschichte und Mythologie und lasse sie in meine Romane einfließen“, sagt die New York Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin.
(www.harpercollins.de)

Das Cover ist sehr schlicht, passt aber perfekt in das Genre und zur Geschichte. Mir gefällt es auf jeden Fall.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man wunderbar in die Geschichte eintauchen kann. Zudem ist die Geschichte aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Ava geschrieben, sodass man direkt im Geschehen ist.

Ava ist ein absoluter Kontrollfreak, nachdem sie in der Vergangenheit von ihrem Freund tief verletzt wurde, hat sie eine sehr hohe Schutzmauer um sich aufgebaut. Der äußere Schein ist ihr sehr wichtig, so liebt sie doch auch den Luxus. Alles in ihrem Leben muss Ordnung haben, ihre Wohnung, ihre Klamotten und auch ihr Aussehen. Dabei wirkt das alles wie eine Fassade, denn der Mensch Ava ist doch eigentlich eher chaotisch im Kopf, liebt Herausforderungen und ist absolut loyal zu ihren Freunden. Sie ist ein wirklich interessanter Charakter, den es zu erkunden gilt. Caleb ist der heiße, sexy Schotte, der aber auch ein bisschen ungehobelt rüberkommt.

Die Geschichte beginnt gleich sehr fesselnd, sodass man sofort in die Geschichte eintauchen kann. Das erste Zusammentreffen der beiden Charaktere Ava und Caleb ist einfach nur lustig, leidenschaftlich und sieht den Leser sofort mitten ins Geschehen. Die Dynamik zwischen den beiden Charakteren machen die Geschichte spannend und angenehm zu lesen. Ich war eigentlich sofort begeistert und saß doch das ein oder andere Mal schmunzelnd auf der Couch. Leider flacht die Geschichte in der Mitte etwas ab und die Kapitel ziehen sich etwas. Jedoch nimmt die Handlung danach wieder an Fahrt auf und auch wir erhalten auch tiefere Einblicke in die Beweggründe und die Vergangenheit der Charaktere. Alles in allem ist Boston Nights also eine spannende und leidenschaftliche Geschichte, die sich manchmal etwas hinzog.

Boston Nights ist eine leidenschaftliche, dramatische aber auch humorvolle Liebesgeschichte, die vor allem durch die Dynamik der Charaktere lebt. Auch wenn die Geschichte zwischendurch etwas schwächelt und sie vielleicht auch ein bisschen langgezogen ist, konnte sie mich doch unterhalten. Es ist jetzt aber keine Geschichte, die irgendwie besonders hervorsticht.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: HarperCollins Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

2 Comments

  1. Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee

    30. Januar 2020 at 18:24

    Hallo liebe Jenny,
    bis auf den etwas schwächeren Mittelteil, hört sich diese Geschichte richtigrichtig gut an. Das was du über Caleb schreibst, hat meine Neugierde geweckt. Ihn würde ich sehr gerne kennenlernen. Das die Protagonistin einen Kontrollzwang hat, macht es ebenfalls sehr spannend. Dynamische, humorvolle Dialoge sind natürlich auch immer sehr willkommen. Das Buch muss ich mir merken. Vielen Dank für diese tolle Rezension <3
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    Reply
  2. Sunny

    31. Januar 2020 at 18:40

    Huhu Jenny,

    genau so empfand ich es beim lesen auch. Die Mitte hat sich leider echt gezogen, aber der Rest war echt gut. 🙂
    Eine sehr schöne Rezension. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.