Sternenfeuer: Kaiserin der Drachen – Amy Erin Thyndale

Sternenfeuer: Kaiserin der DrachenLeseprobe
Impress | 320 Seiten | ab Dezember erhältlich als Taschenbuch → Zum Verlag | 08.10.2020 | Fantasy

Werbung

Schon seit ihrer Kindheit ist Xins Leben vorherbestimmt: Als mächtigste Sternentochter ihrer Generation soll sie die nächste Kaiserin von Midland werden und damit die Aufgabe übernehmen, den Menschen als Sonne zu dienen. Doch als der mit ihr verbundene Stern plötzlich verschwindet, scheint ihre Zukunft ungewisser denn je. Entschlossen macht sich Xin auf die Suche nach dem sagenumwobenen Orakel und trifft dabei auf Taron, der sie mit seinen mitternachtsblauen Augen sogleich in den Bann zieht. Und je länger die Sternentochter den Zwängen des kaiserlichen Hofes fernbleibt, desto mehr sehnt sich ihr Herz nach etwas, das nur Taron ihr geben kann. Doch ohne Xin ist Midland dem Untergang geweiht …
(www.carlsen.de)

Amy Erin Thyndal lässt sich von ihren Freunden gern damit aufziehen, dass sie Bücher doch toller fände als Menschen. Nichtsdestotrotz sind es die Menschen um sie herum, die sie zum Schreiben inspirieren und ihrem Leben das gewisse Etwas verleihen. Und zwischen wissenschaftlichem Labor, Hobbys, Freunden und natürlich der obligatorischen Lesesucht widmet sie sich der großen Liebe – ob in ihren Büchern oder in der echten Welt.
(www.carlsen.de)

“»Für uns Sternentöchter ist der Nachthimmel der schönste Anblick auf der Welt«, erkläre ich Taron und blicke wieder nach oben, »jede von uns hat eine besondere Verbindung zu ihrem Stern. Es ist großartig, in den Himmel zu sehen und die zweite Hälfte des eigenen Herzens zu entdecken.«” (Sternenfeuer: Kaiserin der Drachen, Kapitel 14)

Ich liebe das Cover, die Details, die Farben es ist einfach mein absoluter Favorit und passt perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass ich mich wundervoll in die Geschichte hineinversetzen konnte. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Xin erzählt, aber auch ein weiterer Charakter bekommt seine Kapitel.

Seitdem es keine Sonne mehr auf der Erde gibt, werden die Sternentöchter geboren. Mithilfe ihrer Magie können die Sternentöchter als Sonne dienen. Wir begleiten in Sternenfeuer drei Sternentöchter, die ich alle in mein Herz geschlossen habe. Auch wenn ich zuerst ein bisschen Zwiespalt mit Hua geführt habe, ist sie doch wundervoll. Xin ist die mächtigste Sternentochter ihrer Generation und somit dazu bestimmt, die neue Sonne von Midland und Kaiserin zu werden. Sie ist immer korrekt, sehr höflich und eigentlich mit ihrem Leben zu frieden. Erst als ihr Stern verschwindet und sie sich auf eine abenteuerliche Reise begibt, merkt sie doch, wie wenig sie selbst sein konnte und nur in einem goldenen Käfig gelebt hat.

Dann gibt es noch ihre beiden Schwestern Hua und Tian, während Tian sich nach der großen Liebe sehnt, aber Zwangsverheiratet werden soll, ist Hua zu einem Leben als Hüterin versprochen. Sie liebt zwar Kinder, aber wünscht sich nichts sehnlicher als eine eigene Familie. Für mich sind einfach alle Charaktere wundervoll.

“»Ich weiß nicht, was es an dir ist, wieso es so ist, aber du kommst mir bekannter vor als mein eigenes Gesicht. Es ist, als würde meine Seele dich wiedererkennen.«” (Sternenfeuer: Kaiserin der Drachen, Kapitel 19)

Ich liebe die Geschichte. Sie ist einfach magisch, romantisch und voller Freundschaft. Die dystopisch angehauchte Welt die Amy hier erschafft ist einfach magisch und es macht so viel Spaß noch mehr zu entdecken. Inspiriert durch alte chinesische Erzählungen und deren Glauben, erhält die Geschichte ihren asiatischen Touch. Sterne, Sternentöchter und auch die anderen Himmelskörper erhalten eine besondere Bedeutung von der man sich wünschen könnte, es wäre wahr. Aber auch die Liebesgeschichte ist tief berührend und wirklich wunderschön. Xins Geschichte hat mich einfach verzaubert und tief berührt. Magie, Liebe und eine fantastische Welt mit Sternen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen – fantastische Romantasy.

Sternenfeuer: Kaiserin der Drachen ist magisch, romantisch und tiefberührend – einfach wundervolle Romantasy. Die Geschichte von Xin der Sternentochter auf der Suche nach ihrem verlorenen Stern hat mich wirklich tief berührt. Sie ist von der ersten bis zur letzten Seite einfach wundervoll. Die Magie, die Amy in ihre Geschichte webt ist fantastisch und auch die Welt in der die Geschichte spielt ist atemberaubend und einnehmend. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für mich einer der besten Geschichten dieses Jahr.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Carlsen Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.