So hoch wie der Himmel – Nora Roberts

1. So hoch wieder der Himmel |2. So hell wie der Mond | 3. So fern wie ein Traum
blanvalet | 448 Seiten | 9,99€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 19.11.2019 | Roman

Werbung | Rezensionsexemplar


Margo Sullivan ist eine zielstrebige Schönheit aus einfachen Verhältnissen, die schon immer ganz bestimmte Vorstellungen hatte, wie ihre Zukunft aussehen sollte. Und so wagt sie eines Tages tatsächlich Hals über Kopf den Sprung nach Europa und startet eine glänzende Karriere als Model. Jahre später jedoch kehrt sie betrogen und tief verletzt zurück nach Kalifornien. Zum Glück hat sie Kate und Laura, die Freundinnen ihrer Kindheit, die ihr behutsam aus der Krise ihres Lebens helfen und immer für sie da sind. Und bald findet auch die Liebe langsam aber sicher den Weg zurück in ihr Herz …
(www.randomhouse.de)


Nora Roberts wurde 1950 in Silver Spring, Maryland, als einzige und jüngste Tochter von fünf Kindern geboren. Ihre Ausbildung endete mit der Highschool in Silver Spring. Bis zur Geburt ihrer beiden Söhne Jason und Dan arbeitete sie als Sekretärin, anschließend blieb sie Hausfrau und Mutter. Anfang der siebziger Jahre zog sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern nach Maryland aufs Land. Sie begann mit dem Schreiben, als sie im Winter 1979 während eines Blizzards tagelang eingeschneit war.[…]
(www.randomhouse.de)

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und auch die Farben sind sehr harmonisch.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, da er flüssig und auch sehr detailreich ist.

Margo macht es einem nicht sehr einfach sie zu mögen. Denn sie ist arrogant, unnahbar und Ich-Bezogen. Auch wenn sich das im Laufe der Geschichte verändert hat, hing ihr altes Verhalten doch noch sehr nach. Daher hatte ich auch so meine Schwierigkeiten mit ihr. Josh hingegen konnte ich schon etwas mehr leiden, da er Margo herausgefordert hat, sodass sie sich nicht hinter ihrer harten Fassade verstecken konnte.

Normalerweise bin ich ein riesiger Fan von Nora Roberts Geschichten, aber diese konnte mich leider wirklich nicht sehr packen. Es war schön, diese besondere Freundschaft zwischen den Frauen zu entdecken und auch das Setting hat mir gefallen, aber leider auch nicht mehr. Irgendwie wirkte alles ein bisschen oberflächlich, da es schwer war sich mit Margo zu identifizieren. Daher fehlte der Geschichte auch einfach etwas Besonderes.

Alles in allem muss ich sagen, dass es nicht Nora Roberts beste Geschichte ist. Auch wenn die Charaktere eine interessante Entwicklung durchmachen, ist gerade Margo nicht meine Freundin geworden. Schade, dabei mag ich solche Freundschafts-Trilogien von ihr eigentlich sehr.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.