Forever Free – Kara Atkin

San Teresa University: 1. Forever Free Leseprobe | 2. Forever Mine | 3. Forever Close
LYX Verlag | 469 Seiten | 12,90€ D Paperback → Zum Verlag | 30.04.2020 | New Adult

Werbung | Rezensionsexemplar

Ihr größter Traum war es, endlich frei zu sein. Niemals hätte sie gedacht, dass sie ihr Herz dabei verlieren würde
Raelyn Miller kann es kaum erwarten, ihr Studium in Kalifornien zu beginnen und weit weg von zu Hause noch einmal ganz von vorn anzufangen. Doch schnell stellt sie fest, dass es gar nicht so leicht ist, auf eigenen Beinen zu stehen und dass ihr altes Leben sie stärker im Griff hat, als sie dachte. Vor allem, als sie den geheimnisvollen Hunter kennenlernt, zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt, obwohl er doch alles verkörpert, was Raelyn endlich hinter sich lassen wollte …
(www.luebbe.de)

Kara Atkin lebt mit ihrer Katze in einer kleinen, aber feinen Wohnung in Osnabrück und dezimiert dort den Teevorrat der hiesigen Supermärkte. Wenn sie nicht gerade an ihrem nächsten Projekt feilt und in Plots und Charakterbeschreibungen ertrinkt, dann verbringt sie ihre Zeit entweder mit ihren Freunden oder gemütlich auf der Couch mit einem guten Buch, einer Serie oder dem ein oder anderen Videospiel.
(www.luebbe.de)

“Wenn er mich ansieht, dann habe ich das Gefühl, dass er nicht durch mich hindurchsieht. Dass er mehr sieht als alle anderen und dass er … versteht.” (Forever Free, S. 244)

Das Cover ist von der Stimmung her wunderschön. Ich liebe die Harmonie der Farben und dass es so sommerlich aussieht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Außerdem finde ich es toll, dass sie der Geschichte sehr viel Zeit und Raum zur Entwicklung gibt. Wir hetzen nicht durch die Seiten und die Ereignisse, sondern können uns auf die Charaktere einstellen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Raelyn und Hunter erzählt.

Raelyn ist ein sehr schüchterner Charakter, der sich gerne hinter einer Wand von Schweigen versteckt. Dabei ist sie aber keine Person, die nur für die ersten Seiten schüchtern ist und sich schnell zu einem offenen Menschen entwickelt. Nein sie kämpft gegen die Schüchternheit im ganzen Buch, denn es ist nicht so einfach ein neues Leben anzufangen und plötzlich eine neue Person zu sein. Das muss auch Rae feststellen. Und wenn sie nicht so zwei wunderbare Freundinnen, wie April und Kate hätte, würde sie glaube ich immer noch in ihrem Schneckenhaus feststecken. Hunter hingegen ist eher so ein introvertierter Mensch, der sich einfach vor anderen verschließt. Er ist nicht schüchtern, umgibt sich aber nur mit besonderen Menschen.

Was mich vor allem an der Geschichte begeistern konnte, ist, dass sie entschleunigt. Man hat nicht das Gefühl, dass man durch die Liebesgeschichte hetzt, sondern die Charaktere und die Umgebung wirklich kennenlernt. Leider unterbricht die Autorin das zum Ende ein bisschen, sodass das Ende etwas überraschend und schnell kommt. Viele Konflikte werden einfach gelöst und die Probleme und die Geheimnisse, die sich durch die ganze Geschichte ziehen, werden für mich als Leser etwas unbefriedigend aufgelöst. Dennoch hat mir die Geschichte gefallen, denn die Charaktere sind sehr einnehmend und es fühlt sich an als wären wir Freunde.

Forever Free ist eine ruhige und gefühlvolle Liebesgeschichte über Hunter und Rae, die beide äußerlich so unterschiedlich sind und doch im Herzen vereint. Die Geschichte hat so ihre kleinen Schwächen, ist dennoch aber empfehlenswert. Vor allem freue ich mich noch auf die Geschichten der Freundinnen von Rae. Denn April und Kate sind wirklich wundervolle Menschen und ich bin gespannt auf ihre Geschichten.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.