Das kleine Cottage in Irland – Julie Caplin

Romantic Escapes: 1. Das kleine Café in Kopenhagen | 2. Die kleine Bäckerei in Brooklyn | 3. Die kleine Pattisserie in Paris | 4. Das kleine Hotel in Island | 5. Der kleine Teeladen in Tokyo | 6. Das kleine Charlet in der Schweiz | 7. Das kleine Cottage in Irland
Rowohlt | 432 Seiten | 12€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 14.06.2022 | Contemporary Romance

Werbung | Rezensionsexemplar

Hannah hat genug von ihrem Single-Alltag in Manchester. Kurzerhand meldet sie sich bei einer renommierten Kochschule in Irland an, denn gutes Essen ist ihre große Leidenschaft. Bei einem Zwischenstopp in Dublin lernt sie den charmanten Conor kennen. Die beiden verbringen einen romantischen Abend, doch sich ernsthaft zu verlieben kommt für beide nicht in Frage. So reist Hannah am darauffolgenden Tag weiter ins beschauliche County Kerry, wo sie die nächsten drei Monate verbringen wird. Der Ort liegt idyllisch zwischen grünen Hügeln und atemberaubender Steilküste, jeder kennt hier jeden. Und schon bald merkt Hannah, dass sie Conor nicht vergessen kann – und dass Geheimnisse in Dublin nicht gut aufgehoben sind …
(www.rowohlt.de)


Julie Caplin lebt im Südosten Englands, liebt Reisen und gutes Essen. Als PR-Agentin hat sie in diversen Großstädten gelebt und gearbeitet. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben. In der Romantic-Escapes-Reihe sind bereits erschienen: «Das kleine Café in Kopenhagen», «Die kleine Bäckerei in Brooklyn», «Die kleine Patisserie in Paris», «Das kleine Hotel auf Island», «Der kleine Teeladen in Tokio» und “Das kleine Chalet in der Schweiz”. Die Romane sind auch unabhängig voneinander ein großes Lesevergnügen.
(www.rowohlt.de)

Das Cover ist niedlich, schlicht und passt sehr gut zu den anderen Bänden der Reihe.

Vorweg die Bücher der Reihe sind unabhängig voneinander lesbar, denn die Liebesgeschichten sind in sich abgeschlossen. Doch ich denke, dass man ein paar Charaktere vielleicht schon aus den Vorbänden kennt. Auf jeden Fall war es auch für mich mein erstes Buch von Julie Caplin.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und liebevoll, sodass man sich eigentlich sofort in die Charaktere reinfühlen kann. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonistin Hannah, sodass man sich ihr schon sehr nah fühlt.

Hannah ist eine sehr schlichte Persönlichkeit, deren Leben gerade und sehr eintönig verläuft. Dabei erleben wir Hannah aber in einer, ja ich denke man könnte es fast Midlifecrisis betiteln, denn sie nimmt sehr spontan Auszeit von ihrem Job um ein Kochkurs zu belegen. Auch wenn Hannah sich eher selber belügt und immer wieder gute Gründe für den Kochkurs gibt, ist es doch ein Weckruf ihres Lebens. Denn sie ist schon längst nicht mehr glücklich und lebt nur noch vor sich hin. Erst mit ihrer Reise nach Irland beginnt ein neuer Abschnitt und eine ganze andere lebensfreudigere Hannah kommt zum Vorschein. Dabei ist die Message hier der Geschichte sehr schön, denn es ist nie zu spät eine neue Ausfahrt im Leben zu nehmen.

Die Geschichte ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine Geschichte über Mut, Selbstfindung und Kochen. Dabei mag ich den Kochaspekt und vor allem den Blick auf eine gesunde Tier- und Pflanzenhaltung hier sehr, vielleicht wäre das ein oder andere Rezept am Ende ganz cool gewesen, aber ansonsten mochte ich das hier sehr gerne. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Hannah und Connor ist sehr liebenswürdig, vor allem der Austausch der Beiden ist sehr unterhaltsam, auch wenn es das Drama am Ende nicht ganz so gebraucht hätte. Ich denke, dass die Geschichte auch harmonisch gut funktioniert hätte. Dennoch mochte ich die Reise von Hannah zurück zu sich selbst, nicht nur vor sich hinleben, sondern auch glücklich dabei sein. Es war schön zu sehen, dass man im Leben auch die ein oder andere Abfahrt mehr nehmen kann.

Das kleine Cottage in Irland ist eine liebenswerte Geschichte über die Liebe, Mut und Selbstfindung, wobei das Setting auch ganz viele Irlandvibes versprüht. Man verbringt mit der Geschichte ein paar angenehme Lesestunden entweder im Sommer am Strand oder im Herbst vor dem Kamin, kann ich mir die Geschichte auch richtig gut vorstellen. Ein bisschen Drama, ganz viel Liebe zur Natur und Kochen und zwei liebenswerte Charaktere bietet die Geschichte von Hannah und Connor.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Rowohlt Verlag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.