Werbung

Cinder & Ella: Happy End – und dann? Selbstliebe

Herzlich Willkommen zu unserer Blogtour für Cinder & Ella: Happy End – und dann?

Während euch die liebe Ina von Ina’s little bakery gestern einen kurzen Überblick über den ersten und den zweiten Band der Cinder & Ella Dilogie gegeben hat, dreht es sich heute ganz um das Thema Selbstliebe. Morgen gibt euch dann Laura von Skyline of Books einen Einblick in das Showbusiness und der Druck, der auf den Menschen lastet. Ich wünsche euch ganz viel Spaß.

“»Ich vertraue darauf, dass du das an mir lieben kannst, was ich selbst nicht liebe.«” (Cinder & Ella: Happy End – und dann?, S.465)

Selbstliebe

Liebst du dich selbst? Gerade in der heutigen Zeit geprägt durch viele Influencer gibt es ein sehr genaues Bild, wie eine Frau auszusehen hat. Sind die Beine behaart – igitt! Sehe ich dort etwa einen Pickel? – Weltuntergang! Blonde Haare sind Barbie, braune Haare exotische Latina und rote Haare haben Feuer. Der soziale Umgang macht es uns immer schwerer sich selbst anzunehmen und sich selbst zu lieben. Jeder kritisiert an seinen Makeln und beschäftigt sich nur noch damit, wie kann ich das verändern. Doch ist es für unsere Gesundheit und unser Selbstwertgefühl absolut wichtig, dass wir uns selbst lieben.

Auch in Cinder & Ella muss sich Elle ihren Gefühlen für sich selber stellen. Denn nach einem schlimmen Unfall ist ihr Körper durch Narben entstellt, sodass sie Schwierigkeiten hat sich und ihren Körper völlig anzunehmen. Dabei durchläuft sie viele Höhen und Tiefen, aber sie hat immer Brian an ihrer Seite, der ihr durch die schwierige Phase in ihrem Leben hilft. Denn Selbstliebe ist nicht immer einfach. Viele Menschen stellen Selbstliebe mit Egoismus gleich, jedoch ist das weit davon entfernt. Denn Selbstliebe bedeutet nur sich selber zu lieben. Sich nicht von der Anerkennung andere abhängig machen und ein gutes Selbstwertgefühl zu erlangen. Niemand sollte Angst davor haben sich selber zu lieben, daher habe ich hier noch 3 Tipps für euch, wie ihr Schritt für Schritt zur Selbstliebe findet.

Un – Perfektheit

Bodyshaming ist heutzutage ein großer Begriff, denn sich viele Mädchen aber auch Jungen ausgesetzt sehen. Sie müssen perfekt gestylt aus dem Haus, alles muss wirklich absolut aufeinander abgestimmt sein und kein Haar darf schief liegen. Dabei ist es der Mut zur Un – Perfektheit, der dir denn Stress nimmt perfekt auszusehen. Es helfen auch kleine Schritt vielleicht den einen Tag das Rouge weglassen und den nächsten Tag vielleicht das Make Up. Oder deine Lieblingsjeans anziehen, die aber eigentlich einen dickeren Hinter macht. Vielen Menschen um dich herum wird dein Un – perfekter Style sogar gar nicht auffallen.

Nimm dir Zeit für dich

Es wird Zeit für dich, Dinge zu machen, die dich glücklich machen. Koche dein Lieblingsessen und verwöhne dich mit einem leckeren Essen oder lasse dir ein heißes, wohltuendes Bad ein. Selbstliebe hat auch viel mit Gutsein zu tun. Mitgefühl nicht nur für andere, sondern auch für dich selber. Du hast vielleicht Pech in der Liebe oder Stress im Job. Dann mach Sachen die dich glücklich machen.

Sei dein bester Freund

Was erwartest du von deinem besten Freund? Er soll zeigen, dass du ihm am Herzen liegst, dich zum Lachen bringen und gerne seine Zeit mit dir teilen. Er soll deine Probleme ernst nehmen und dich immer unterstützen. Und jetzt frage dich, ob dich selber so behandelst? Gehst du so liebevoll mit dir um? Nein, dann fang doch jetzt damit an dein bester Freund zu sein.

Also vergesst nicht und fangt an euch selbst zu lieben. ♥

Das Gewinnspiel

1x ein Cinder & Ella Bundle bestehend aus dem ersten und zweiten Band.

Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr 5 Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los.

Wie steht ihr zum Thema Selbstliebe? Habt ihr eure schon gefunden oder seid ihr noch auf der Suche?

Das Gewinnspiel läuft vom 30.09.2019 bis zum 06.10.2019 23:59h.

Teilnahmebedingungen:

– Du bist 18 Jahre alt oder hast die Teilnahmeerlaubnis deiner Erziehungs-/Sorgeberechtigten.
– Du erklärst dich damit einverstanden, dass dein Name im Gewinnfall öffentlich auf unseren Blogs/Social Media Seiten genannt wird und wir deine Adresse zum Zwecke des Gewinnversands an den Bastei Lübbe Verlag übermitteln dürfen
– Die Gewinner werden voraussichtlich am 07. Oktober 2018 bekanntgegeben und melden sich bitte innerhalb von 24 Stunden mit ihrer Postadresse unter inaslittlebakery@yahoo.de
– Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz
– Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich, eine Haftung für den Postversand wird nicht übernommen und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

©
Banner: Ina’s little bakery

Loading Likes...

12 Comments

  1. HibiscusFlower

    1. Oktober 2019 at 10:33

    Ein sehr schöner Beitrag, der dazu animiert, sich mit dem eigenen Denken und Handeln auseinanderzusetzen, Jenny. Danke dafür.
    Ich selbst bin ein wenig älter und habe meinen Platz im Leben gefunden. Mich über andere oder bestimmte Dinge zu definieren, habe ich hinter mir gelassen. Ich habe gelernt, dass ich im Leben und mit den Menschen, mit denen ich dieses teile, nur glücklich sein kann, wenn ich mit mir glücklich bin. Für mich gehört dazu, nicht jemand anderes zu sein oder zu sein, wie andere mich gern hätten. Ich bin ich selbst mit all meinen Ecken und Kanten, aber auch den postitiven Zügen, die die Menschen, die mich wichtig sind, zu schätzen wissen. Was braucht es mehr?
    Liebe Grüße, Hibi

    Reply
  2. SaBine K.

    1. Oktober 2019 at 12:58

    Hallo,

    ich denke ich bin da noch auf der Suche.

    LG
    SaBine K.

    Reply
  3. Steph Anie

    1. Oktober 2019 at 13:17

    An manchen Tagen mag ich mich sehr gerne, an anderen wieder nicht. Das kommt ganz auf meine Tagesform am. Aber ich denke niemand mag sich immer.

    Reply
  4. tim tierliebe

    1. Oktober 2019 at 14:50

    Ich liebe mich so, wie ich bin. Das war eigentlich schon immer so.

    Reply
  5. Lena Siegl

    1. Oktober 2019 at 18:16

    Hallo liebe Jenny,
    ich finde, dass das Thema Selbstliebe in den letzten Jahren immer wichtiger – und schwieriger – geworden ist, da die Ansprüche stetig steigen. In den Medien wird stets das Bild eines perfekten Menschen suggeriert, weshalb der Druck auf einen selbst stetig steigt. Man möchte sich selbst optimieren und wenn das nicht so gelingt wie man es sich vorstellt, beginnt man an sich zu zweifeln und denkt, man ist es nicht wert, geliebt zu werden. Dabei ist man selbst der größte Kritiker, andere sehen das häufig objektiv ganz anders.
    Wie du schon schreibst, ist es wichtig sich selbst so zu behandeln, wie man auch einen Freund behandeln würde. Nie würden wir einen Freund von uns so massiv kritisieren, wenn ihm ein Fehler unterläuft, wir es mit uns selbst leider tun. Niemand ist perfekt und es sollte einfach ausreichend sein, jeden Tag das Beste zu geben, um ein guter Mensch zu sein. Und Äußerlichkeiten sollten da mal überhaupt keine Rolle spielen!
    Jeder Mensch ist ein Individuum und sollte sich genau dafür lieben.
    Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber man sollte es sich immer vor Augen halten. Das macht das Leben leichter und schöner! Denn nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben.

    Vielen Dank für deinen anregenden Beitrag zur Blogtour!
    Liebe Grüße
    Lena

    Reply
  6. Dana - Bambinis Bücherzauber

    1. Oktober 2019 at 20:16

    Hallo Jenny,
    ein sehr schöner Beitrag, danke!
    Ich finde es ein schwieriges Thema. du sprichst da sehr viel Wahres an und ich denke, es ist defintivi nicht leicht, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. Schon allein durch das, was man eben in den Medien und Co präsentiert bekommt.
    Ich habe mal eine Zeit jeden Tag aufgeschrieben, was ich positives erlebt habe, damit man sich mehr darauf konzentriert und nicht nur auf die Dinge, die einen ärgern oder nicht gefallen haben. DAs hat auf jeden Fall geholfen, die Welt ein bisschen positiver zu betrachten.
    Von Selbstliebe bin ich wohl aber doch recht weit entfernt… auch wenn ich immer mal wieder versuche, mir auch einfach etwas zu gönnen und mir was Gutes zu tun.
    Ich kann in der Geschichte auch verstehen, dass es für Ella sehr schwer ist, nachdem was sie erlebt hat. Da ist es erst recht schwer, sich selbst wieder lieben zu lernen.
    Lg Dana

    Reply
  7. Daniela Schiebeck

    1. Oktober 2019 at 23:19

    Ich bin nicht mehr auf der Suche und mit mir richtig im reinen.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Reply
  8. Anja - Bambinis Bücherzauber

    2. Oktober 2019 at 22:12

    Hallo Jenny,

    ich glaube, es wäre einfacher sich selbst zu “lieben”, wenn sich jeder mehr auf sich selbst konzentrieren würde und nicht andere dafür verurteilt, was er hat oder nicht hat, tut oder nicht tut, anhat oder nicht anhat…

    Irgendwo habe ich mal den schönen Spruch gelesen: Wenn andere ein Problem mit mir haben, dann können sie es gern behalten. Ist ja nicht mein Problem!

    Und so genau so ist es!

    Es gibt schon Dinge, mit denen ich bei mir selbst nich ganz zufrieden bin, aber wenn ich dann nicht den Willen aufbringe, aktiv was zu ändern, bin ich entweder seblst schuld oder es ist mir doch nicht wichtig genug. Zumindest würde ich mich nicht ändern, weil andere das erwarten oder weil ich denke, dass andere es erwarten. Von daher würde ich sagen, dass ich auf keiner allzu aktiven Suche bin 😉 Gefunden weiß ich nicht… das Leben ist ein Prozess, man entwickelt sich ja (schon allein aufgrund der Dinge, die man erlebt) ständig weiter.

    Viele Grüße
    Anja

    Reply
  9. Phillip Neske

    3. Oktober 2019 at 15:28

    Hi, toller Beitrag. Also ich denke ich hab sie schon lange gefunden. Ich bin z.b. mit meinem Aussehen nicht 100% zufrieden, aber es interessiert mich auch nicht was andere sagen. Ich mache das worauf ich Lust habe, und bin ziemlich zufrieden damit.

    Reply
  10. Sunny

    3. Oktober 2019 at 16:11

    Huhu Jenny,

    ein sehr schöner Beitrag. 🙂

    Ich glaube, ich bin da noch auf der Suche. 😀

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply
  11. Levenyas Buchzeit

    5. Oktober 2019 at 10:42

    Hallöchen meine Liebe,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich bin auf Instagram auf eure Blogtour aufmerksam geworden und habe direkt online nachgeschaut. Denn CINDER & ELLA steht schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste und ich schleiche bereits eine ganze Weile um den ersten Band herum. Ganz viele meiner Freundinnen haben mir (vor allem den ersten Band) sehr ans Herz gelegt und haben wahnsinnig davon geschwärt. Ich lese eigentlich immer lieber Fantasy, weswegen ich noch gezögert habe mit diesem Buch, aber zwischendurch brauche ich immer mal eine Liebesgeschichte.

    Ellas Geschichte berührt mich schon jetzt sehr und ich stimme dir voll zu. Das Thema SELBSTLIEBE ist aktueller als je zuvor. Ich bin wirklich sehr im reinen mit mir und fühle mich in meinem Körper mehr als wohl. Trotzdem gibt es auch bei mir immer wieder Tage, an denen ich zweifle. Gerade diese Woche habe ich eine Nachricht – eine Absage – erhalten, die mich kurz an mich und meiner Art hat zweifeln lassen. Doch zum Glück habe ich ganz wunderbare Menschen in meinem Umfeld, die mir immer sagen “So wie du bist, bist du toll. Lass dir von neimanden etwas anderes sagen.”

    Ich finde es ist ein wahnsinnig wichtiges Thema, über das wir viel mehr und offener sprechen sollten. Du hast mich mit deinem Beitrag nicht nur begeistert, sondern auch noch neugieriger auf die Reihe gemacht, weswegen ich jetzt unbedingt zu dem Buch greifen wollen würde und hüpfe deswegen in direkt in den Lostopf 🙂

    Danke schon mal dafür! Ohne eure Blogtour würde ich wohl immer noch hin und her überlegen! Aber jetzt gehe ich erst mal weiterstöbern.

    Ganz lieber Gruß
    Levenya
    http://www.levenyasbuchzeit.de

    Reply
  12. Ti(a)na

    6. Oktober 2019 at 18:14

    Hallo Jenny,

    echt ein wunderschöner Beitrag! Danke!
    Vor allem heutzutage ist es nicht leicht, sich selbst zu mögen, da hast du recht. Mir ging es Jahrelang auch schlecht deswegen. Ich habe Fehler an mir gesehen, die nicht da waren, einfach, weil ich sie mir eingebildet habe.
    Vor ein paar Jahren hatte ich dann plötzlich so einen „Aufwach“-Moment, der mir die Augen geöffnet hat und plötzlich…plötzlich mag ich mich so, wie ich bin. Das dieses Ereignis genau diese Reaktion bei mir herausgefordert hat, hätte ich wohl nie gedacht, eigentlich hätte ich gegenteilig reagieren müssen. Hab ich nicht und ich bin so froh darüber! Plötzlich sind mir die Meinungen aller (fast komplett) egal. Familie und enge Freunde ausgeschlossen.
    Ich ziehe das an, was mir gefällt, egal ob es nun modisch ist oder eben nicht. Ich gehe auch gerne mal ungeschminkt raus, immerhin muss nur ich mich so mögen wie ich bin.
    Selbstliebe ist etwas, was jeder von uns anstreben sollte, denn es macht das Leben in dem Punkt einfacher, dass die Zweifel viel weniger werden.
    Ich bin froh, dass ich diesen Punkt bereits erreicht habe. Es war nicht immer leicht, aber es ist gut so, wie es ist.

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.