Das gestohlene Herz der Anderwelt – Sandra Regnier

1. Die magische Pforte der Anderwelt | 2. Das gestohlene Herz der Anderwelt Leseprobe
Carlsen Verlag | 352 Seiten | 8,99€ D Taschenbuch → Zum Verlag | Oktober 2019 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar


Mit der Existenz von Elfen kann Allison sich gerade so abfinden. Dass sie nun das Sterben eines ganzen magischen Reichs verhindern soll, ist da schon schwerer zu verkraften. Doch sie ist der Schlüssel und damit die Einzige, die es vermag, die Regenpforte zu schließen, sobald das Herz der Anderwelt wieder an seinem Platz ist. Dabei muss Allison erst einmal herausfinden, wie es um ihr eigenes Herz bestellt ist. Denn das wird nicht nur von dem gut aussehenden Wächter Finn erschüttert, sondern auch von einem dunklen Prinzen, mit dem sie mehr verbindet, als sie je geahnt hätte…
(www.carlsen.de)

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Nachdem sie acht Jahre lang im Tourismus tätig war, übernahm sie die Leitung einer Schulbibliothek und konnte sich wieder ganz ihrer Leidenschaft widmen: den Büchern. Heute schreibt sie hauptberuflich und ist nebenher viel mit dem Fahrrad unterwegs, um Ideen zu sammeln, oder träumt beim Wandern von fantastischen Welten.
(www.carlsen.de)

Das Cover passt sehr gut zu dem ersten Band und auch zu dem Stil der Pan Reihe. Mir gefällt es wirklich gut.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr humorvoll. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Allison erzählt.

Allison wird so langsam alles zu viel, Drachen, Elfen und alle scheinen hinter ihr her zu sein, denn sie hat die magische Pforte geöffnet. Dabei kann sich doch gar nichts dafür, dass dabei jemand das Herz gestohlen hat und jetzt die Anderwelt verwelkt. Trotzdem begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise mit dem gutaussehenden, aber nervige Elfen Finn. Allison ist sehr wankelmütig und hat eine unglaubliche Gefühlspalette, die sich ständig zu drehen scheint. Man merkt, dass sie noch absolut in der Pubertät feststeckt. Jedoch zum Ende hin wirkt sie etwas gereifter und scheint ihre Emotionen besser im Griff zu haben.

Ich muss sagen, dass ich es etwas schwer hatte in die Geschichte reinzukommen, denn der erste Band ist wirklich schon lange her, dass ich den gelesen habe. Da das Buch auch genau an der Stelle anknüpft, wo der erste Band aufhört, wird man mitten ins Geschehen geworfen. Bei einer so großen Zeitspanne wäre vielleicht ein “was bisher geschah” schön gewesen.

Ich fühlte mich von Beginn an ein bisschen fremd in der Geschichte und das Gefühl hatte ich auch während des gesamten Buches immer mal wieder. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, denn ersten Band vorher nochmal zu lesen. Die Geschichte an sich geht aber spannend weiter. Allison und Finn stürzen sich in ein Abenteuer, um das Herz der Anderwelt zu retten. Dabei lassen sie manchmal ein bisschen von ihren Gefühlen ablenken. Als dann auch noch Allisons Freund George verschwindet, scheint ihr alles zu viel zu werden. Jedoch kommt Hilfe aus einer ungeahnten Richtung, sodass Allison ihr Abenteuer vielleicht doch heil überstehen kann. Der Schluss ist noch einmal eine schöne Überleitung für die Pan Geschichte und für mich sehr passend.

Das gestohlene Herz der Anderwelt ist eine humorvolle und spannende Fortsetzung des Pan Spin Offs. Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und es war schön wieder in die magische Welt einzutauchen. Auch wenn mir schon die lange Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Band beim Lesen etwas zu schaffen gemacht hat. Es hat etwas gedauert bis ich mich in der Geschichte zurechtgefunden habe.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Carlsen Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

2 Comments

  1. Sunny

    31. Oktober 2019 at 15:49

    Huhu Jenny,

    eine sehr schöne Rezension. <3

    Ich denke auch, dass es besser gewesen wäre, Band 1 nochmal vorher zu lesen. Ich denke der Einstieg wäre wirklich einfacher gewesen. Aber dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen. 🙂

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply
    • Jenny

      1. November 2019 at 16:29

      Liebe Sunny,

      vielen Dank. <3 Jaa wir hätten vorher ein Reread von Band 1 starten sollen 🙂

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.