1. Ghostseer | 2.-
IVI | 400 Seiten | 15,00€ D Klappenbroschur → Zum Verlag | 01.03.2019 | Fantasy

Rezensionsexemplar | Werbung


Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört?

Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten – gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist.
(www.piper.de)

Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.
(www.piper.de)

“Ich ertrug diesen Mist um mich herum keine Sekunde länger. Wenn ich jetzt auch noch die Auserwählte war, um einen nasenlosen Zauberer dem Erdboden gleichzumachen…” (Black Forest High: Ghostseer, S.173)

Das Cover ist wirklich wahnsinnig toll. Ich liebe die Darstellung des Titels und die schrägen Geisterhäuser. Ich finde das einfach genial, originell und passend zu der Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Es blitzt immer wieder der Humor durch den ich bei Nina MacKay so liebe. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin erzählt, obwohl am Ende auch ein paar andere Charaktere zu Wort kommen.

Seven ist ein junges Mädchen, dass Geister sehen kann. Nachdem ihre Schwester ums Leben kam, hat sie sich von der Welt etwas zurückgezogen und ist nur noch mit ihren engsten Freunden befreundet. Nachdem diese Freunde sind dann aber auf gut deutsch verarschen, nimmt sie das Angebot von ihrem Geisterfreund Remi an und geht auf eine Schule nur für Geisterseher. Doch auch hier auf der Geisterschule ist sie immer noch ein Freak. Obwohl sie gehofft hat, dass es hier endlich besser wird. Ich finde ihre Art und ihren Humor absolut sympathisch, auch wenn sie manchmal etwas komisch rüberkommt. Mit den beiden Zwillingen komme ich bisher noch nicht so zurecht. Irgendwie wirken sie etwas platt und klischeehaft. Ich hoffe das ändert sich noch in dem nächsten Band.

“Jetzt war ich auch noch zu spät dran. Dank dieser Tür mit mehr Allüren als ein durchschnittlicher Popstar in der Midlife-Crisis.” (Black Forest High: Ghostseer, S. 66)

Wisst ihr was ich an der Geschichte liebe? Die Türen! Sie sind einfach total genial, witzig und für einen Lacher gut. Die Idee finde ich einfach total witzig und ja ich hätte auch irgendwie gerne so eine Tür im Haus. Die Idee der Geschichte finde ich richtig klasse, auch die Stimmung in der Akademie ist wirklich gut gelungen. Es gibt jedoch ein paar Sachen, die mir an der Geschichte nicht ganz so gefallen haben. Zum einen bleiben einige Charaktere sehr blass und irgendwie hinter ihren Möglichkeiten. Auch bei den beiden Zwillingen konnte ich noch nicht richtig durchblicken. Zum anderen gibt es wirklich viele offene Fragen und das Ende wirkte etwas gehetzt. Dennoch ist das Buch spannend, hat wirklich witzige Momente und das Ende macht neugierig.

Black Forest High: Ghostseer ist ein interessanter Auftakt über eine magische und verrückte Geisterakademie. Die Grundidee ist humorvoll, verzaubert und auch spannend. Es gibt immer wieder geniale Momente und interessante Handlung, jedoch bleiben einige Charaktere auf der Strecke und das Ende wirkt irgendwie durcheinander. Sodass mehr Fragen als Antworten bleiben. Aber auf jeden Fall macht es neugierig, wie es im nächsten Band weitergeht.

Weitere Meinungen von Bloggern

““Black Forest High – Ghostseer” ist eine sehr interessante Fantasy-Geschichte. Mit tollen Charakteren, einzigartigen Geistern, einer Menge Geheimnisse und interessanten Wendungen schaffte es die Autorin mich in die Welt der Black Forest High einzusaugen.” Sunny von Sunny’s Magic Books

“Die Geschichte beinhaltet lustige Stellen, doch mir waren es ein bisschen zu viel offene Fragen und zu wenig Antworten. Deshalb ist es bei mir knapp an den 4 Sternen vorbeigeschrammt. ” Grey von Mohini and Greys Bookdreams

©
Foto: Jennifer Boldt, Pixabay
Cover: Piper Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.