Lash: Von Herzen fies – Mirjam H. Hüberli

Lash: Von Herzen fies
Sternensand Verlag | 350 Seiten | 14,90€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 24.07.2020 | Jugendroman

Werbung | Rezensionsexemplar


Als Zoe von dem ebenso attraktiven wie undurchschaubaren Mitschüler Sam eine Aufgabe erhält, hegt sie die leise Hoffnung, endlich von ihrem heimlichen Schwarm bemerkt worden zu sein. Sie soll Lash, den Neuen an der Schule, zur Belustigung der Clique ausspionieren. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Sam hegt, nimmt Zoe die Herausforderung an.

Plötzlich merkt sie allerdings, dass sich hinter Lashs Fassade, mit seiner Wolfgang-Petry-Frisur, dem Faible für Schlagermusik und seiner Höllenmaschine, weit mehr verbirgt als zunächst angenommen. Aber da steckt sie schon viel zu tief in den Intrigen, um urteilen zu können, was richtig und falsch ist – und zu sehen, dass sie gerade kopfüber in ein Gefühlschaos stolpert.
(www.sternensand-verlag.ch)


Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben.
(www.sternensand-verlag.ch)

“Ein jeder hat das Recht darauf. Und ein jeder hat ein Recht darauf, so zu sein, wie er ist. Macht seine freakige Art ihn nicht eher zu etwas Besonderem, gar Außergewöhnlichem?” (Lash: Von Herzen fies, Kapitel 14)

Das Cover gehört eher zu der schlichten Sorte, passt aber perfekt zum Genre.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll, leicht und flüssig, sodass ich mich von der ersten Seite an sehr gut in die Charaktere einfühlen konnte. Außerdem fand ich die Kapitelüberschriften sehr unterhaltsam. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Zoe erzählt.

Zoe gehört zu den typischen Teenagermädchen und befindet sich in einer Phase, die wir wohl alle selber kennen. Verliebt in ihren gutaussehenden Mitschüler, der sie aber eher weniger beachtet. Trotzdem lebt sie ihre Schwarmphase voll aus, mit Herzchen im Schulhelft, Wünschen auf Wunschzettelpapier und heimliches stalken auf Instagram. So oder so ähnlich erkenne ich mich total in ihr wieder. Bis zu dem Tag an dem sich Zoes Schwarm plötzlich doch für sie interessiert und sich Hoffnung in Zoe säht, dass Sam doch Interesse an ihr hat. Doch für Sam muss sie alle Prinzipien über Bord werfen und auch entgegen ihrer moralischen Einstellung handeln. Lash hingegen liebt Schlagermusik, hat einen Fingernagel farbig angemalt und hat auch sonst ein eher merkwürdiges auftreten. Doch wer weiß, was hinter seiner Fassade steckt.

Die Geschichte ist nicht nur spannend, atmosphärisch und geprägt von Liebe, Freundschaft und Verrat, sondern auch ein wunderbarer Spiegel. Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich wie Zoe gedacht habe. Hmm oh man dieser Lash ist wirklich ganz schön peinlich. Ich. Die die eigentlich gedacht hat, dass sie über sowas hinausgewachsen ist. Es ist erschreckend, wie schnell ich doch zurück in alte Denkmuster gefallen bin. Ich gehörte nämlich auch zu den typischen Teenagenr, unzufrieden mit sich selbst, auf dem Weg zur Selbstfindung und ja auch mal nicht sehr nett über andere gedacht. Ich bewundere immer noch, die Menschen, die schon früh wussten, wer sie sein wollten und sich keine Gedanken über ihre Außen Wahrnehmung gemacht haben. Aber zurück zur Geschichte, ich finde es Wahnsinn, wie die Autorin es schafft, dass man sich so in Zoe fallen lassen kann, auch viele Gedanken bei sich wiederfindet und mit ihr richtig mitfühlen kann.

Es ist eine Geschichte, die sich an jeden Jugendlichen richtet, denn das Thema Mobbing ist ja nicht erfunden, sondern findet in dieser Minute überall auf der Welt statt. Mich haben Lash und Zoe sehr mit ihrer Tiefgründigkeit und auch den Ozean an Emotionen in der Geschichte überrascht. Ich bin wirklich ahnungslos in die Geschichte eingetaucht, da ich noch kein Buch von der Autorin gelesen habe, und mit einem Herzen voll an Gefühlen wiederaufgetaucht. Eine wirklich berührende Geschichte, vor allem eine Szene am Ende hat mein Herz richtig hoch schlagen lassen, wunderschön.

Lash: Von Herzen fies ist ein emotional sehr aufwühlendes und tiefgründig geschriebenes Buch, was mich wirklich beeindruckt hat. Ein Buch, dass sich viele Teenager zu Herzen nehmen sollten. Mich konnte Mirjam H. Hüberli total überraschen, da ich nicht erwartet habe, das hinter der Fassade noch so viel mehr steckt. Wirklich ein absolut empfehlenswertes Buch.

Das Gewinnspiel

1. Preis: 1 TB, 2.-5. Preis: Goodie Paket

Dieses Gewinnspiel ist Teil der Release-Party zu »Lash: Von Herzen fies« auf Facebook.

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr mit einem Los im Lostopf.

Mobbing ist ein zentrales Thema in der Geschichte. Doch wo fängt Mobbing für euch an?

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeschluss ist der 24. Juli 2020, 23.59h
Veranstalter ist der Sternensand Verlag

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Sternensand Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

 

 

Loading Likes...

2 Comments

  1. Alexandra Kremhoff

    19. Juli 2020 at 14:09

    Wo Mobbing anfängt.? Es sind meistens Kleinigkeiten, so wenn man sich lustig über jemanden macht, zb. Kleidung, Aussehen. Es gibt schon Mobbing im Kindergarten, wenn man nicht alle Trends mit macht, wird man ausgegrenzt oder schikaniert

    Reply
  2. Jessica B

    19. Juli 2020 at 14:25

    Schöner Beitrag.

    Mobbing fängt für mich schon an, sobald man einen Menschen kleinmacht. Bei Mobbing denkt man an eine regelmäßige Sache, man wird ja nicht bei einem Mal direkt gemobbt, doch in meinen Augen sind alljene die andere auch nur einmal irgendwie Runtermachen, Mobber. Jeder Mensch ist anders und geht anders mit sowas um.
    Es tut weh niedergemacht zu werden oder ausgelacht weil man eben so ist wie man ist.
    Egal warum oder warum nicht.
    Nichts gibt jemanden das Recht einen anderen Menschen zubeleidigen oder nieder zumachen.
    Auch wenn man es “nur” einmal macht, wer weiß wirklich wie es der anderen Person schon vorher ging?
    Oder was ihr zugestoßen ist.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.