A is for Abstinence – Kelly Oram

1. V is for Virgin | 2. A is for Abstinence Leseprobe
ONE | 333 Seiten | 12,90€ D Klappenbroschur → Zum Verlag | 28.07.2020 | Young Adult

Werbung | Rezensionsexemplar

Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat – Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden – und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen!
(www.luebbe.de)

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.
(www.luebbe.de)

Das Cover sieht toll aus, der Fokus liegt auf dem Titel und es passt perfekt zum ersten Band.

Der Schreibstil der Autorin ist humorvoll, locker und flüssig, sodass man schnell in die Geschichte eintauchen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Kyle Hamilton erzählt.

Im zweiten Teil ist Kyle der Erzählende und ich muss sagen, dass ich mit ihm viel besser zurechtgekommen bin, als mit Val. Wir erleben ihn eigentlich in einer seiner schlechteren Phase, seine Verlobte geht an seinem Geburtstag fremd und er muss sich fragen, was will er eigentlich vom Leben. Und ist er vielleicht nie über Val hinweggekommen? Er ist sehr egozentrisch und manchmal auch sehr kindisch in seinem Verhalten, einfach durch und durch ein Rockstar. Jedoch finde ich es beeindruckend, dass er sich so auf sein Leben fokussiert und unbedingt herausfinden möchte, was das Leben für ihn bereithält. Und sobald er weiß, was er möchte, nimmt er es auch sofort in Angriff.

Irgendwie werde ich mit der Dilogie einfach nicht so hundertprozentig warm. Während Cinder & Ella liebe auf den ersten Blick war, ist es hier eher so ein lauer Wind. Dennoch muss ich sagen, dass ich schon viel besser mit Kyle zurechtgekommen bin, als mit Val. Obwohl mir zum Beispiel die Thematik im ersten Band viel besser gefallen hat. Während es dann im zweiten Band sehr gut losging mit Kyle, der sich wirklich Gedanken macht, dass er sein Leben endlich mit etwas Echtem füllen möchte. Dass er auf der Suche nach echter Liebe ist und somit sich wieder in Vals Leben schleicht, die schon unglaublich viel erreicht hat. Auch die Art wie Kyle mit allem direkt umgeht, fand ich wirklich toll. Jedoch fand ich das Ende nicht so gut. Ab dem Zeitpunkt an dem Kyle endlich reinen Tisch macht und Vals Ausflüchte nicht mehr gelten lässt, passiert einfach alles viel zu schnell.

A is for Abstinence ist eine leichte, humorvolle Liebesgeschichte zwischen dem Rockstar Kyle und Virgin Val. Ich werde mit der Kellywood Dilogie einfach nicht so richtig warm. Während mir im ersten Band die Thematik besser gefallen hat, konnte mich im zweiten Band der Protagonist mehr für sich einnehmen. Aber gerade die Handlung zum Ende fand ich eher schwach. Ich freue mich einfach, dass im September ein neues Buch von Kelly Oram erscheint, dass hoffentlich mehr wie Cinder & Ella ist. Dennoch wer locker und leichte Lesestunden verbringen möchte, der findet in der Dilogie schon genau das richtige. Für die Sommertage am Strand gar nicht so schlecht. Wer aber mehr Tiefe erwartet, sollte sich vielleicht hier fernhalten.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.