Cursed – Jennifer L. Armentrout

Cursed
IVI | 400 Seiten | 15€ D Paperback → Zum Verlag | 05.10.2020 | Fantasy

Werbung


Sterben ist ätzend – das weiß die 17-jährige Ember McWilliams aus eigener Erfahrung. Nach einem verhängnisvollen Autounfall hat ihre kleine Schwester sie dank einer übersinnlichen Gabe von den Toten zurückgeholt. Eigentlich nicht schlecht, nur dass seither alles, was Ember berührt, stirbt. Sie hält sich gewissenhaft an ihre Regel, nichts Lebendiges zu berühren – Jungs eingeschlossen. Doch als Hayden Cromwell an ihrer Schule auftaucht und behauptet, Ember könne ihren Fluch mit seiner Hilfe kontrollieren, weckt er ihr Interesse. Ember würde alles dafür tun, wieder andere Menschen berühren zu können. Sie möchte die Hand ihrer kleinen Schwester halten. Und sie muss zugeben, dass sie auch gerne Hayden küssen würde.
(www.piper.de)

Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J. Lynn international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit „Wait for You“, endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.
(www.piper.de)

Das Cover ist toll und vor allem glitzert es. Dabei finde ich wirklich, dass es schön aussieht, aber für mich hat es jetzt kein Bezug zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man sich schnell in die Geschichte einfinden konnte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Ember erzählt.

Ember ist gestorben und durch die besondere Gabe ihrer Schwester wieder zum Leben erwacht. Dabei hat sich aber auch bei ihr eine Gabe entwickelt und jeden den sie berührt stirbt. Sie hat also die Gabe des Todes. Was für sie ein sehr einsames Leben bedeutet, denn sie darf niemanden an sich heranlassen, keine Berührungen und auch keine Küsse. Außerdem muss sie viel aufgeben, damit sie sich um ihre Schwester kümmern kann, aber ihre Schwester bedeutet ihr einfach alles. Auch die anderen Kinder mit den Gaben sind sehr interessant, jedoch finde ich ihre Handlungen manchmal nicht sehr nachvollziehbar.

Zuerst muss ich sagen, dass ich es super schade finde, dass es nur ein Einzelband geworden ist. Ich glaube nämlich schon, dass die Geschichte eher als Mehrteiler geplant war, denn es bleiben am Ende wirklich viele Fragen offen und man hängt auch so ein bisschen in der Luft als Leser. An sich ist die Geschichte wirklich toll, spannende und interessante Charaktere, magische Gaben und ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit. Auch wenn die Geschichte so ihren Längen hat, konnte sie mich wirklich unterhalten, gerade durch den humorvollen und leichten Schreibstil der Autorin. Daher muss ich sagen, dass mir die Geschichte an sich schon sehr gut gefallen hat, jedoch bin ich sehr unzufrieden mit dem Ende. Es ist nicht einfach ein offenes Ende, sondern eher ein unvollständiges, wobei man das Gefühl hat, es muss noch irgendwas kommen. Es bleiben auch zu viele Fragen offen.

Cursed von Jennifer L. Armentrout ist eine spannende Geschichte mit unterschiedlichen Jugendlichen, die eine magische Gabe besitzen. Dabei hat mich die Geschichte trotz einiger Längen wirklich gut unterhalten können. Jedoch ist das Ende der Geschichte für mich sehr unvollständig, sodass wirklich viele Fragen offen sind. Ich denke, dass die Geschichte zuerst nicht als Einzelband geplant war. Sehr schade.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Piper Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.