Cold Case: Das gebrannte Kind – Tina Frennstedt

Cold Case: 1. Das verschwundene Mädchen | 2. Das gezeichnete Opfer | 2. Das gebrannte Kind
Lübbe | 413 Seiten | 16€ D Paperback → Zum Verlag | 23.12.2021 | Krimi

Werbung | Rezensionsexemplar

Bereits vier Menschen sind in den Feuern getötet worden. Der Täter hatte zuvor die Brandmelder entfernt, eine Ziffer an das Haus gemalt und dann das Feuer gelegt. Als eine Frau überlebt und berichtet, dass sie Musik vernommen hat, während das Feuer ausbrach, ist Kommissarin Tess Hjalmarsson alarmiert. Dieses Detail kennt sie von einem ihrer ersten Mordfälle. Damals wurde der Täter jedoch nicht gefasst. Tess und das COLD-CASE-Team ermitteln nun unter Hochdruck. Denn die Kommissarin steht ebenfalls auf der Liste des Mörders …
(www.luebbe.de)

Tina Frennstedt arbeitet als Kriminalreporterin beim schwedischen Fernsehen und ist – wie die Protagonistin ihrer COLD-CASE-Krimireihe – Expertin für Mordfälle, die jahrzehntelang nicht aufgeklärt wurden. Ihre Reportagen sind preisgekrönt und bilden den realitätsnahen Hintergrund für ihre Krimis, deren Schauplatz das südschwedische Österlen ist. Der erste Band, COLD CASE – DAS VERSCHWUNDENE MÄDCHEN, war ein großer Erfolg und wurde in Schweden als bestes Krimidebüt 2019 ausgezeichnet.
Die folgenden COLD-CASE-Bände setzen diese Erfolgsgeschichte fort. Tina Frennstedt lebt in Stockholm.
(www.luebbe.de)

Das Cover passt sehr gut zur Reihe und vor allem mag ich auch den skandinavischen Hauch. Für mich passt es sehr gut zur Geschichte, obwohl gar nicht alle wichtigen Elemente zu sehen sind.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailliert und flüssig, sodass man die Ermittlungsarbeiten klar folgen kann. Was mir aber sehr gut gefällt, sind immer wieder die Einschübe aus der Vergangenheit, je klarer das Ermittlungsbild wird, desto mehr Einblicke erhalten wir über die Vergangenheit. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die Protagonistin Tess.

Im Fokus steht die Hauptermittlerin des Cold Case – Team Tess, die ich mit ihrer Art schon im vorherigen Band in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine starke, mutige und intelligente Frau, der ich alles Glück der Welt wünschen. Denn sie hat es ihrem Leben nicht einfach, da sie auf Frauen steht und das in unserer heutigen Gesellschaft immer noch ein Thema ist. Dabei sollte es völlig normal sein, wenn man liebt. Auf jeden Fall ist es immer wieder interessant in ihr Leben abseits der Ermittlungen einzutauchen, auch wenn das jetzt nicht überhandnimmt. Aber auch die anderen Teammitglieder mag sehr gerne, denn sie passen so unterschiedlich sie auch sind, perfekt zusammen.

Ich mag die Art wie die Autorin den Fall angetan und auch wie die Ermittlungsarbeiten voranschreiten. Man merkt sehr, dass die Autorin sich sehr eingehend mit der Polizeiarbeit und der Recherche beschäftigt hat, sodass ihre Cold Case Fälle immer sehr realistisch sind, dass man sie absolut fühlen kann und sich nicht wundern würde, wenn man plötzlich von ihnen in den Nachrichten liest. Auch dieser Fall ist wieder sehr realitätsecht und der Spannungsbogen entwickelt sich langsam. Schade fand ich, dass meinen einen Aspekt der Mordermittlung doch sehr früh schon ahnt, da die Autorin viele kleine Hinweise in der Geschichte versteckt. Dennoch konnte sie mich doch mit dem Abschluss der Geschichte sehr überzeugen und es gab auch einen kleinen Überraschungsmoment, womit ich dann doch nicht gerechnet habe.

Außerdem macht die Autorin einen schon sehr neugierig auf den nächsten Cold Case Fall, denn ich gespannt erwarte. Wer realitätsnahe Kriminalfälle mit einem authentischen Ermittlerteam sucht, der wird bei den Cold Case Fällen von Tina Frennstedt auf jeden Fall fündig.

Cold Case: Das gebrannte Kind ist wieder ein sehr realitätsnaher und authentischer Kriminalfall, denn ich gespannt verfolgt habe. Dabei war es schön, dass Ermittlerteam rund um Tess wieder zu begegnen, denn ich habe die Charaktere schon sehr in mein Herz geschlossen. Sowohl die aktuellen Fälle, als auch der alte Fall waren spannend zu verfolgen. Zwar bringt die Autorin uns schon recht früh auf eine richtige Fährte. Dennoch gab es auch ein paar Überraschungen.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG

Loading Likes...

2 Comments

  1. Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee

    26. Februar 2022 at 10:15

    Hallo liebe Jenny,
    ich muss ja sagen, dass alleine schon der Klappentext eine sehr spannungsgeladene Geschichte verspricht. Besonders angesprochen hat mich allerdings, was du darüber hinaus in deiner Rezension schreibst: Dass die Autorin hier sehr gut ermittelt hat und die Geschichte für dich auch sehr realistisch wirkt. Ich denke alleine diese Aspekte tragen schon dazu bei, dass man sich so richtig in das Buch hineinfühlen kann und gerade das wiederum macht ein gutes Buch aus.

    Eine sehr interessante Buchvorstellung von dir. Vielen Dank dafür :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    Reply
    • Jenny

      28. Februar 2022 at 9:44

      Hallo liebe Tanja,

      vielen Dank das freut mich sehr 😀 Ja schon im Fall davor merkt man, dass die Autorin als Kriminalreporterin arbeitet, denn es wirkt wirklich sehr gut recherchiert und auch die ganze Arbeit wirkt für mich authentisch 🙂 Ich verfolge die Cold Case Bücher von ihr sehr gerne.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.