Cold Case: Das gezeichnete Opfer – Tina Frennstedt

Cold Case: 1. Das verschwundene Mädchen | 2. Das gezeichnete Opfer
Bastei Lübbe | 461 Seiten | 16€ D Paperback → Zum Verlag | 29.01.2021 | Krimi

Werbung | Rezensionsexemplar


Nebel liegt über Südschweden, als bei einem Leuchtturm eine der provokantesten Künstlerinnen des Landes tot aufgefunden wird. An ihrer Leiche finden sich Spuren einer einzigartigen Sorte Lehm, der einen COLD CASE wieder in den Fokus rückt: Vor 15 Jahren wurde der junge Pianist Max Lund auf brutale Weise ermordet. Am Opfer fand man damals das gleiche Material. Tess Hjalmarsson ermittelt unter Hochdruck. Sie muss die Verbindung zwischen den Opfern finden, um einen nächsten Mord zu verhindern …
(www.luebbe.de)


Tina Frennstedt arbeitet als Kriminalreporterin beim schwedischen Fernsehen und ist – wie die Protagonistin ihrer COLD-CASE-Krimireihe – Expertin für Mordfälle, die jahrzehntelang nicht aufgeklärt wurden. Ihre Reportagen sind preisgekrönt und bilden den realitätsnahen Hintergrund für ihre Krimis, deren Schauplatz das südschwedische Österlen ist. Der erste Band, COLD CASE – DAS VERSCHWUNDENE MÄDCHEN, war ein großer Erfolg und wurde in Schweden als bestes Krimidebüt 2019 ausgezeichnet.
Die folgenden COLD-CASE-Bände setzen diese Erfolgsgeschichte fort. Tina Frennstedt lebt in Stockholm.
(www.luebbe.de)

Beim Cover steht der Titel im Vordergrund, aber es sind auch wichtige Details der Geschichte drauf zu erkennen. Ich finde es sehr passend.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, detailreich und angenehmen, sodass man sehr gut in die Geschichte eintauchen kann. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet wichtige Personen der Handlung. Außerdem gibt es zwei Zeitstränge, die Gegenwart, aber auch die Vergangenheit.

Im Fokus der Geschichte steht die Kommissarin Tess Hjalmarsson, die leitende Ermittlerin der Cold Case Team, die sich diesmal mit einigem rumschlagen muss. Denn nicht nur privat scheint eine große Wendung anzustehen, sondern auch auf der Arbeit beginnen turbulente Zeiten. Dabei beweist die starke Frau ein unglaubliches Einfühlverständnis und auch unter Zeitdruck läuft sie zu Höchstleistungen auf. Tess ist eine wirklich erstaunlich interessante Kommissarin und auch ihr Team war mir sofort sympathisch.

Neben der interessanten Gestaltung der Handlung konnten mich auch die Charaktere total für sich einnehmen. Das gezeichnete Opfer wird nicht mein letzter Band der Cold Case Bücher sein, denn ich bin auch schon sehr gespannt, wie sich das Leben der Ermittler weiterentwickelt. Aber neben dem Privatem ist ja auch noch der spannende Fall, dessen Aufklärung wirklich toll ausgearbeitet ist. Dabei mochte ich die Details, die Realitätsnähe aber auch die Spannung bis zur Auflösung. Also punktet die Geschichte nicht nur durch ihre Charaktere, sondern auch durch die Komplexität des Falles. Außerdem hat mir auch das Setting sehr gut gefallen, denn durch die Karte zu Beginn konnte ich die Ermittlungswege sehr gut nachvollziehen.

Cold Case: Das gezeichnete Opfer ist ein spannender und detailreicher skandinavischer Krimi, der mich vor allem durch sein interessantes Ermittlerteam begeistern konnte. Auch der Aufbau des Falls und die Ermittlungen konnten mich für sich einnehmen. Sicherlich nicht mein letzter Cold Case Roman, denn ich bin sehr gespannt, wie sich die Charaktere noch weiterentwickeln.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.