Clans of London: Hexentochter – Sandra Grauer

Clans of London: 1. Hexentochter | 2. Schicksalsmagie
Ravensburger Verlag | 416 Seiten | 16,99€ D Hardcover → Zum Verlag | 15.05.2019 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar

Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und er eröffnet Caroline, dass sie eine Hexe ist. Doch nicht nur das: Die beiden mächtigsten Hexenclans von London machen Jagd auf Caroline. Denn sie ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht …
(www.ravensburger.de)


Hallo ihr Lieben,

ich bin Sandra, Jahrgang 1983. Mehr als zehn Jahre lang habe ich in Baden-Württemberg gewohnt. Ursprünglich komme ich aus dem Ruhrgebiet, wo ich mit meinem Mann, unserem Sohn und dem Meerschweinchen Keks nun auch wieder lebe. Das Schreiben war schon seit ich denken kann mein Traum. Leider kann man in Deutschland nicht einfach sagen: „Ich werde Schriftstellerin!“ Deshalb bin ich Diplom-Übersetzerin, PR-Redakteurin und Journalistin. Da mir das dann aber alles doch viel zu langweilig war, schreibe ich jetzt nur noch Bücher für Frauen und Jugendliche und neuerdings sogar Krimis. Wenn ich nicht gerade schreibe, lese ich wie alle anderen Schriftsteller auch.
(www.sandra-grauer.de)

Das Cover finde ich toll, vor allem die Glanzoptik gefällt mir richtig gut. Ich finde, dass es sehr gut zur Geschichte passt und im Regal wirklich toll aussieht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Caroline erzählt. Außerdem gibt es immer wieder kleine Einblicke in einen Magierclan, dabei wird die Schrift im Buch verändert und man kann immer erkennen, wann wir uns gerade bei dem Clan befinden. Ich finde das wirklich toll gelungen.

Caroline gehört zu den eher schwierigen Charakteren. Sie fühlt sich innerlich stark, jedoch stößt sie sehr schnell an ihre Grenzen, sobald sie erfährt das sie eine Hexe ist. Außerdem hat sie eigentlich nicht sehr viel mit Jungs zu schaffen, sondern konzentriert sich auf ihren Job und auf ihre Träume, doch dann tauchen zwei attraktive Jungs auf, die ihren Gefühlswelt durcheinanderbringen. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Caroline ihre ganze Pubertät in einer Woche nachholt. Ich hatte immer mal so meine Schwierigkeiten mit ihr und ihren Entscheidungen, dafür fand ich den Protagonisten Ash wirklich toll. Er ist zwar etwas geheimnisvoll, dafür aber ein sehr treuer Kämpfer.

Während ich mit den Charakteren so ein bisschen zu kämpfen hatte, fand ich die Geschichte aber wirklich gut. Die unterschiedlichen magischen Clans und auch die Gaben sind toll in die Geschichte eingebunden. Es gibt spannende Handlungen und auch ein paar romantische Einblicke. Das Buch hat wirklich viele gute Ansätze, sodass man sich auf den zweiten Band freuen kann. Ich habe mir zwar etwas mehr versprochen, da es noch viele lose Fäden gibt, aber ich hoffe, dass sich alles im zweiten Band aufklären wird. Es ist gar nicht so einfach das Buch zu bewerten, denn einerseits gefällt mir der Grundgedanken richtig gut und auch die Magie und die magischen Clans sind wirklich toll eingebunden, aber andererseits ist gerade die Protagonistin etwas anstrengend. Ich bin wirklich gespannt auf den zweiten Band und drücke die Daumen, dass die Autorin das ganze Potential aus der Geschichte holt.

Clans of London: Hexentochter ist voller Magie, einer dunklen Prophezeiung und einer interessanten Handlung. In der Geschichte steckt sehr viel Potential und ich hoffe die Autorin kann das im zweiten Band voll ausschöpfen. Mit der Protagonistin Caroline bin ich leider nicht immer einer Meinung gewesen und sie kann auch manchmal etwas anstrengend sein. Dennoch freue ich mich auf den zweiten Teil.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Ravensburger Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

2 Comments

  1. Anja

    19. Juni 2019 at 19:38

    Hallo Jenny,
    ich mochte das Buch insgesamt – kann deine Probleme mit Caroline aber sehr gut verstehen. Das Hin und Her fand ich uch etwas anstrengend vor allem aufgrund der begrenzten Zeit, die sie hatte, vertrödelt sie mir etwas zu viel Zeit mit dem Grübeln über die beiden.
    Dennoch eine spannende Geschichte, daher bin ich auch gespannt auf die Fortsetzung.
    Lieben Gruß
    Anja

    Reply
    • Jenny

      20. Juni 2019 at 12:32

      Liebe Anja,

      jaa die Idee die ingesamt in die Buch steckt, hat mir auch sehr gut gefallen. Und ich bin auch sehr gespannt auf die Fortsetzung , jedoch gibt es halt so ein zwei Sachen, die mir nicht gefallen haben. Jaa das hin und her fand auch ich etwas nervig.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.