Snowdrop Manor: Tage unter Krähen – Regina Meißner

Snowdrop Manor: Tage unter Krähen
Sternensand Verlag | 462 Seiten | 14,90€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 20.03.2020 | Dark Fantasy

Rezensionsexemplar | Werbung

Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört von einem Tag auf den anderen das Leben der zwanzigjährigen Lauren. Sie ist plötzlich auf sich allein gestellt – in einer Gesellschaft, in der Frauen es schwer haben, auf eigenen Beinen zu stehen. Als ein Fremder auftaucht und sich als ihr Onkel ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch. Aber Wesley Cunningham ist alles, was sie noch hat, also folgt sie ihm auf das Anwesen Snowdrop Manor. Doch in dem alten Herrenhaus ist nichts so, wie es scheint, und Lauren sieht sich bald Geheimnissen und Intrigen gegenüber, die ihr erneut den Boden unter den Füßen wegzureißen drohen. Und dann wäre da noch der charismatische Lord Beaufort, der mehr über Magie weiß, als sie sich jemals vorgestellt hat.
(www.sternensand-verlag.ch)

Regina Meißner wurde am 30.03.1993 in einer Kleinstadt in Hessen geboren, in der sie noch heute lebt. Als Autorin für Fantasy und Contemporary hat sie bereits viele Romane veröffentlicht. Weitere Projekte befinden sich in Arbeit.
Regina Meißner studiert Englisch und Deutsch auf Lehramt in Gießen. In ihrer Freizeit liebt sie neben dem Schreiben das Lesen, Nähen und ihren Dackel Frodo.
(www.sternensand-verlag.ch)

“»In nichts liegt so viel Zauber verborgen wie in der unendlichen Weite des Himmels«, sagte Lord Beaufort mit Wehmut in der Stimme.” (Snowdrop Manor, 42%)

Das Cover sieht einfach mega genial aus und passt auch perfekt zur Geschichte. Dabei ist es düster, geheimnisvoll und wirkt wie ein Wälzer aus einer anderen Zeit.

Der Schreibstil der Autorin ist wie man es von ihr kennt sehr poetisch, bildhaft und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Lauren erzählt.

Lauren gehört zu den Mädchen, die ihrer Zeit schon voraus sind. Sie möchte nicht einfach nur heiraten und Hausfrau werden, sondern kann sich auch vorstellen einen richtigen Beruf zu erlernen. Wovon ihre Familie aber nicht sehr begeistert ist, denn Frauen sind in dieser Gesellschaft einfach noch nicht soweit integriert. Doch ein Feuer zerstört Laurens Leben und sie ist völlig auf sich allein gestellt und hilflos. Doch plötzlich taucht ihr Onkel auf, den sie vorher noch nie gesehen hat. Er hilft ihr eine Anstellung in einem alten Herrenhaus zu bekommen. Und erst hier lernt Lauren wirklich, wer sie eigentlich ist und was sie für ein Mensch sein möchte. Hinter Magie und Intrigen muss sie ihre Überzeugungen über Bord werfen und sich auf ein dunkles Spiel einlassen. Dabei hilft ihr der gutaussehende Lord Beaufort ihren Blick für den Zauber der Welt zu öffnen.

“»Aber reicht dir das? Möchtest du in deinem einzigen Leben, das du hast, relativ glücklich sein? Denn … ich will es nicht.«” (Snowdrop Manor, 15%)

Dieses Buch ist eine wunderschöne Geschichte über eine junge Frau, die sich in einer Gesellschaft befindet, in der Frauen noch nicht so angesehen sind und dennoch die Magie des Lebens findet. Das Anwesen Snowdrop Manor ist sehr düster und atmosphärisch und so ist auch die Geschichte. Denn über dem Anwesen liegt ein dunkles Geheimnis, dass Lauren und anderen Frauen das Leben kosten kann. In der Geschichte geht es aber nicht nur um dunkle Intrigen und düstere Geheimnisse, sondern auch Magie. Die Magie in unserem Alltag, aber auch Magie und Illusionen, die außerhalb unserer Vorstellungskraft liegen. Wo ist Magie noch Realität und wo Fiktion? Außerdem spielt die Autorin bis zum Schluss mit uns und lässt uns sehr mit den Charakteren mitfiebern. Zudem beweist sie uns wieder, dass sie in ihrer Handlung auch aus den Konventionen ausbricht und alle Facetten ihrer Geschichte zeigt.

Snowdrop Manor: Tage unter Krähen ist eine düstere und atmosphärische Geschichte über eine junge Frau, die nach einem schweren Schicksalsschlag lernen muss, in einer Welt, in der Frauen in der Gesellschaft kaum integriert sind, sich zu behaupten. Dabei stößt sie auf ein altes Herrenhaus voller düsterer Geheimnisse und dunklen Intrigen. Eine Geschichte über Magie und das Leben in einem anderen Jahrhundert.

Das Gewinnspiel

1. Preis: Buch, 2.-5. Preis: Goodie Paket

Dieses Gewinnspiel ist Teil der Release-Party zu »Snowdrop Manor: Tage unter Krähen« auf Facebook.

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr mit einem Los im Lostopf.

Was bedeutet Magie für euch? Gibt es sie für euch auch im alltäglichen Leben wie z.B. Geburt oder bestimmte Naturspektakel?

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeschluss ist der 20. März 2020, 23.59h
Veranstalter ist der Sternensand Verlag

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Sternensand Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

10 Comments

  1. Alexandra Kremhoff

    13. März 2020 at 20:09

    Ja ich finde es gibt Magie. Es war Magie für mich als ich in meine Jugendliebe gerannt bin, jetzt 31 Jahre verheiratet. Auch die Geburten meiner Kinder waren wie Magie

    Reply
  2. Jessica Schmid

    13. März 2020 at 20:11

    Magie ist für mich in vielen Momenten spürbar sei es das lesen eines Romans, welcher von Fantasie geprägt ist. Das begegnen von Menschen, die man ins Herz schließt. Ein Lächeln, das einen erwärmt oder ein Kind, welches ehrlich ist und mit seinem kinderlachen verzaubern kann

    Reply
  3. Na Tascha

    13. März 2020 at 20:13

    Danke für den Beitrag.

    Ich glaube nur bedingt an Magie im wahren Alltag z.B der Zauber einer Geburt oder Naturspektakel. In Büchern lese ich gerne darüber aber für mich gibt es die Magie wie man sie aus Büchern kennt, nicht im wahren Leben.

    Lg Natascha

    Reply
  4. Franciska Becker

    13. März 2020 at 20:35

    Guten Abend. 💕

    Magie… Ich wünschte es gäbe solche Magie, wie in den Büchern & Filmen auch in der Realität.
    Dennoch… Magie ist im Alltag für mich eine Begegnung, die Dich fesselt, nicht los lässt. Magisch ist es, wie sich die Natur im Winter schlafen legt & Stück für Stück, Jahr für Jahr, neu aufersteht.
    Kinderlachen.
    Tiere, die stumm spüren, dass es Dir schlecht geht, Trost spenden.
    Ein Erlebnis, dass Dich sprachlos macht, Dich berührt. Grundlos. Einfach so.
    In eine Geschichte komplett hineingezogen zu werden…

    Reply
  5. Christina P.

    13. März 2020 at 20:49

    Hallo,
    ich bin ja mal auf die Bedeutung der Krähen gespannt 🙂
    Magie ist für ein Wort für Phänomene, welche wir mit unserem heutigen Wissen noch nicht erklären können. Früher waren z. B. Blitze Magie, bis die Wissenschaft diese entmagifiziert hat.
    Im Alltag nutze ich Magie spaßhaft als Erklärung, wenn etwas besonders gut geklappt hat oder überraschend geschehen ist.
    LG Christina P. / La Tina

    Reply
  6. Melanie kurr

    13. März 2020 at 21:18

    Hallo!
    Ich glaube tatsächlich, dass täglich und immer irgendwie Magie um uns wirkt… Sei es wie schon in der Frage bei einer Geburt, bei Kinder lachen oder wenn die Natur in ihrer vollen Farbenpracht erblüht! …sie muss auch nicht immer sichtbar sein, aber ich glaube schon, dass sie da ist!
    Lieben Gruss Melanie kurt

    Reply
  7. Sandra Schurtzmann

    14. März 2020 at 9:18

    Guten Morgen,

    danke für den wundervollen Beitrag. Ja für mich gibt es Magie, sehe sie jeden Tag in meinen Kindern, in den Sonnenauf- und Untergängen, in jeden Tautropfen.

    Liebe Grüße Sandra

    Reply
  8. Franziska Berg

    14. März 2020 at 13:14

    Hallo 🙂

    Magie gibt es für mich persönlich nur in Büchern wenn ich von ihnen verzaubert werde.
    Ansonsten wäre das einzige im realen Leben ein Regenbogen. Wenn der auftaucht ist es wie Magie 🙂

    Liebe Grüße
    Franziska

    Reply
  9. Barbara Mathis

    16. März 2020 at 10:59

    Hallo und danke für den schönen Beitrag!
    Magie ist für mich etwas Fantastisches, das sich vor allem in der Fiktion wiederfindet.
    Irgendwie empfinde ich vieles, das im real life so passiert, eher als ein Wunder statt als Magie… ich denke, das ist einfach so ein Synonym für mich…
    Liebe Grüße
    Barbara

    Reply
  10. Sunny

    28. März 2020 at 15:53

    Huhu Jenny,

    das klingt nach einem tollen Buch. 🙂

    Eine sehr schöne Buchvorstellung. Die Geschichte steht nun auf meiner Wunschliste. 🙂

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.