Tavith: Wenn Himmel und Hölle sich lieben – Philina Hain

Tavith: 1. Wenn Himmel und Hölle sich lieben | 2. –
Sternensand Verlag | 500 Seiten | 16,90€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 21.08.2020 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar


Zweitausend Jahre ist es her, seit Dämonen die Familie von Nymphenkönig Jiyan ermordeten. Als die Engel ihre Botin Amaleya zu ihm schicken, um das Bündnis gegen die Streitkräfte der Hölle zu erneuern, denkt Jiyan nicht daran, sich ihnen anzuschließen. Waren es doch die Engel, die seine Familie damals im Stich ließen. Kurz darauf erfährt er, dass ein Krieg zwischen Himmel und Hölle bevorsteht und es scheint unumgänglich, Verbündete zu suchen. Denn das Nymphenreich liegt genau zwischen den beiden Rivalen und auch die Hölle bemüht sich um eine Allianz. Doch bevor er sich entscheidet, gibt es ein paar Ungereimtheiten, die Jiyan klären will.

Wieso arbeitet Amaleya mit den geflügelten Verrätern zusammen, wenn sie ganz augenscheinlich nicht zu ihnen gehört? Wer oder was ist sie? Und wieso fühlt er sich so stark zu ihr hingezogen, obwohl er entgegen seiner Nymphennatur abstinent leben wollte? Fragen, deren Antworten ihn ebenso hart treffen könnten, wie die drohende Apokalypse. Doch manchmal braucht es eine Erschütterung, damit alle Puzzleteile an ihren Platz fallen.
(www.sternensand-verlag.ch)


Philina Hain, geboren im September 1994, wuchs auf der Ostseeinsel Fehmarn auf. Nach dem Abitur zog sie mit ihrem Freund nach Sachsen-Anhalt, wo sie Sozialwissenschaften studiert und Bauchtanz unterrichtet.
(www.sternensand-verlag.ch)

“»Ach.« Sie schnaubte. »Zum Schweigen fehlen mir einfach die richtigen Worte.«” (Tavith: Wenn Himmel und Hölle sich lieben, Kapitel 12)

Das Cover ist wirklich der Hammer. Die Details sind einfach mega gut und spiegeln den Inhalt der Geschichte wirklich toll wider.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man leicht in die Geschichte eintauchen kann. Außerdem hat die Autorin einen wundervollen Humor, den sie den Charakteren mitgegeben hat. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt, begleitet die Charaktere aber sehr nah, sodass man nicht das Gefühl hat, man schaut von oben auf die Szene, sondern ist mittendrin.

Amaleya ist ein Tavith, ein Mischwesen, ein seltenes Wesen. Von ihrer Art gibt es nur ganz wenige und es ist auch ein Geheimnis, von wen die Tavith abstammen. Denn es sind nicht nur einfach Mischwesen, sie zählen zu den stärksten. In Amaleya sarkastische Art, ihren tollen Humor und in ihr Selbstbild habe ich mich von Beginn an verliebt. Sie hat so eine lebensbejahende Art und ist dabei eine totale Kickass-Heldin, die man einfach lieben muss. Aber auch Jiyan ist nicht zu verachten. Er ist Hotter as Hell, dabei umtreibt ihn eine traurige und ruhelose Atmosphäre, denn in der Vergangenheit hat er schon zu viel verloren. Daher steht der Schutz seiner Lieben und seines Volkes auch an oberster Stelle.

Zu Beginn lernen wir die Charaktere und auch die Welt ein bisschen besser kennen und ich muss sagen, dass ich den Weltenentwurf wirklich genial fand. Klar gibt es viele Bücher, die in Himmel und Hölle spielen, jedoch finde ich die Idee mit den unterschiedlichen Ebenen hier wirklich gut. Vor allem konnte ich es mir sehr gut vorstellen. Aber auch die Charaktere haben mir den Einstieg wirklich leicht gemacht, ihre humorvolle Art und der Schlagabtausch zwischen den Beiden, habe mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Natürlich kommt auch Spannung auf und gerade gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich hatte wirklich spannend und lustige Lesestunden mit Tavith und kann euch die Reihe nur empfehlen. Ich freue mich schon darauf, die Charaktere noch besser kennenzulernen.

Tavith: Wenn Himmel und Hölle sich lieben” lebt vor allen durch die liebevoll gestalteten Charaktere, dem tollen Worldbuilding und der spannenden Handlung. Die Kickass-Heldin Amaleya und der Hottie Jiyan haben es mir, mit ihrer humorvollen Art und dem witzigen Schlagabtausch, leicht gemacht mich in sie zu verlieben. Das Worldbuilding mit den unterschiedlichen Ebenen und Welten ist toll ausgearbeitet und wenn Himmel und Hölle im Spiel sind, geht es auch mal richtig zur Sache und die Apokalypse droht. Daher bleibt auch die Spannung nicht zu kurz. Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen. Ich hatte wirklich wundervolle Lesestunden mit der Geschichte.

©
Foto: Jennifer Boldt Chibis: Philina Hain
Cover: Sternensand Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.