Hexenjäger – Max Seeck

HexenjägerLeseprobe
Lübbe | 444 Seiten | 16€ D Paperback → Zum Verlag | 21.12.2020 | Thriller

Werbung | Rezensionsexemplar


Der Mörder geht nach einem perfiden Plan vor: Detailgetreu stellt er die Morde einer Bestseller-Trilogie nach. Und die sind äußerst brutal und erinnern an mittelalterliche Foltermethoden. Die Opfer – allesamt Frauen. Ist ein Fan der Trilogie durchgedreht? Kommissarin Jessica Niemi und ihr Team ermitteln unter Hochdruck, doch der Mörder ist ihnen immer einen Schritt voraus. Die Ermittler tappen im Dunkeln, bis ihnen klar wird, dass die Opfer Jessica Niemi erschreckend ähnlich sehen …
(www.luebbe.de)


Max Seeck war zunächst im Marketing und Vertrieb einer großen finnischen Firma tätig. Seit einigen Jahren widmet er sich jedoch ganz dem Schreiben von Romanen. Mit großem Erfolg. Er ist momentan der bedeutendste Thriller-Autor Finnlands. Er liebt Jo Nesbø und Stieg Larsson, ließ sich für seinen Thriller aber auch von Lars Kepler, Jens Lapidus, Dan Brown und Michael Crichton inspirieren. Er lebt und schreibt in Helsinki. “Hexenjäger” ist sein internationaler Durchbruch.
(www.luebbe.de)

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und auch zum Genre, da es düster und sehr ausdrucksstark ist. Mir hat es wirklich sofort gefallen.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und sehr atmosphärisch, sodass ich sofort in die Geschichte abtauchen konnte. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die unterschiedlichen Personen der Geschichte.

Als Hauptcharakter würde ich in Hexenjäger die Kommissarin Jessica Niemi bezeichnen, da wir doch von ihr am meisten erfahren. Sowohl über die aktuelle Lage, als auch über ihre Vergangenheit. Dabei ist Jessica eine hervorragende Ermittlerin, die ihre Vergangenheit vor ihren Mitarbeitern verbirgt. Denn sie möchte nicht, dass ihre Kollegen erfahren, dass sie reich ist oder eine schlimme Vergangenheit. Zudem gibt es noch viele interessante Kollegen von Niemi, die in der Mordserie ermitteln und über die wir das ein oder andere Detail erfahren. Alles in allem finden sich hier viele interessante Kontraste.

Die Geschichte ist von Beginn an spannend und mitreißend, da man sofort in die Geschichte und in den ersten Mord eintaucht. Außerdem nimmt sie im Verlauf immer mehr an Fahrt auf, sodass man in die Abgründe der Menschen eintaucht, denn der Autor beschönigt nichts. Sondern hebt die dunklen Seiten noch hervor. Die Ermittlungsarbeit der Polizei ist interessant aufgebaut und da die Täter immer eine Spur voraus sind, gestaltet sich die Ermittlung auch als nicht sehr einfach. Ich bin nur so durch die Seite und die Leben der Menschen geflogen, da der Autor hier wirklich unheimlich fesselnd schreibt. Was mich am Ende etwas verwirrt hat, war die Aufklärung der Ereignisse. Ich weiß nicht, so richtig zufrieden war ich damit nicht, aber trotzdem konnte die Geschichte mich gut unterhalten.

Hexenjäger ist ein spannender, atmosphärischer Thriller, der vor allem in die Abgründe, die dunklen Seiten der Menschen blickt. Sehr düster und auch spannend geschrieben, dabei war ich mit dem Ende nicht so hundertprozentig Zufrieden, aber das ist ja auch immer Geschmackssache. Auf jeden Fall konnte mich der Thriller sehr gut unterhalten.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG

Loading Likes...

2 Comments

  1. Sunny

    10. Januar 2021 at 15:47

    Huhu Jenny,

    uh das klingt sehr sehr spannend. 🙂 Aber Thriller sind ja nicht ganz so meins. 🙂
    Freut mich aber sehr, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. 🙂

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply
    • Jenny

      14. Januar 2021 at 9:24

      Liebe Sunny,

      vielen Dank!

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.