Werbung

Habt ihr euch schon mit dem Thema Schönheit auseinandergesetzt? Ich habe gerade das Buch The Belles: Schönheit regiert von Dhonielle Clayton gelesen, wo der Wahn nach Schönheit über allem Anderen steht. Hier ist Schönheit nicht nur schön, sondern kann auch grausam und hässlich sein. Doch ist das bei uns nicht mittlerweile auch so? Dass Schönheit auch grausam sein kann? Auf jeden Fall habe ich mich mit meiner Familie hingesetzt um über Schönheit zu diskutieren und da kamen von meiner Oma, doch eher ungefragt, die absoluten Beautytipps, durch die man schön wird. Und diese absolut genialen Tipps möchte ich euch einfach nicht vorenthalten.

Langer Lidstrich bis zur Schläfe: Schon im Alten Ägypten, ich sollte euch warnen meine Oma kann sehr ausschweifen, wenn sie einmal beginnt. Also im alten Ägypten lebte die Stilikone Kleopatra, deren Schönheit keiner übertreffen konnte. Als Andenken an den Sonnengott Ra hat man seine Augen sehr betont und dieser Lidstrich ist doch einfach entzückend. Wer möchte nicht aussehen wie Kleopatra.

Vornehme Blässe: Raus aus der Sonne und rein in die dunkle Wohnung, wo es bloß keine UV-Strahlen gibt. Ich meine ist ja nicht so, dass sie mich als Kind andauernd rausgeschickt hat und meinte frische Luft ist gesund.  Nein, Blässe ist ein Zeichen von Reichtum und die Reichen sind doch auch gleich mit die Schönen, also raus aus der Sonne. Ansonsten müsst ihr eure Gesichter mit Bleiweiß ein bleichen, wie die Adligen früher und Bleiweiß ist bekanntlich giftig. Für die Schönheit in den Tod.

Rot, rot, rot sind alle meine Lippen: Selbst Queen Elizabeth I. wusste schon über wahre Schönheit bescheid. Sie färbte sich ihre Lippen und Wangen mithilfe der Schildlaus strahlend rot. Ihhh zum Glück gibt es heute Lipgloss und Rouge. Ich glaube nicht, dass ich gerne eine Laus im Gesicht hätte.

hohe Stirn: Dieser Trend stammt aus der Renaissance und Oma findet ihn genial. Ich würde eher sagen, nein danke! In der Renaissance war eine hohe Stirn total im Trend, dafür haben sich die Frauen die Haare am Ansatz weggezupft. Ganz nach dem Motto, wer schön sein will, muss leiden. Ohh nein danke, der Trend darf doch wirklich gerne an mir vorbeigehen.

Haarspray ist alles: Frei nach dem Motto der 60 Jahre, wo Stilikonen wie Audrey Hepburn lebten, Haarspray macht alles schöner. So sollte deine aufwendige, toupierte Hochsteckfrisur gar nicht ohne Haarspray halten dürfen. Haarbänder sind einfach nur schöne Deko, denn deine Frisur hält bei jedem Wetter.

bunte Haare sind Trend: Da die hochtoupierten Haare noch nicht genug auffallen, müssen unbedingt noch ein paar Highlights her. Und was könnte besser sein als bunte Strähnchen, genau nichts. Also ran an die Haare und seid kreativ, denn hier sind euch keine Grenzen gesetzt.

Soo ich hoffe euch haben Oma’s ultimative Beautytipps gefallen und ihr könnt sie anwenden, wobei ich sagen muss, man sollte nicht jedem Trend gleich folgen. Aus verlässlicher Quelle weiß ich sogar, dass jemand die Beautytipps schon ausprobiert hat und zu einer echten Belle gegangen ist. Ihren Erfahrungsbericht findet ihr bei Hertzsklecks. Dann zeig ich euch noch schnell das Buch, was mich zu dem Beitrag inspiriert hat.

  1. Schönheit regiert → Leseprobe | 2. The Everlasting Rose

Planet! | 512 Seiten | 19,00€ D Hardcover → Zum Verlag | 11.02.2019 | Jugendbuch

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

(www.thienemann-esslinger.de)

Außerdem gibt es noch weitere spannende Artikel über das Thema Schönheit. Denn wir haben uns richtig in Schale, ähh Zeug gelegt, um interessante Artikel für euch zusammengestellt. Einfach *Hier* klicken und schon landet ihr bei der Übersicht. Viel Spaß beim Lesen und Nachmachen.

©

Banner: Authors Assistant
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Thienemann Esslinger Verlag

 

Loading Likes...

3 Comments

  1. karin

    18. Februar 2019 at 17:49

    Hallo und guten Tag,

    kleine Info zum Lippenstift..
    Ein Parfümhersteller aus Paris präsentierte auf der Weltausstellung in Amsterdam 1883 den Prototypen, einen in Seidenpapier eingewickelten Stift aus Rizinusöl, Hirschtalg und Bienenwachs – kurz darauf eroberte das Schönheitsutensil die Welt.

    Und ja wirklich auch in den 50/60 er Jahren waren rote Lippenstifte noch mit dem Farbstoff der Schildlaus hergestellt worden.
    Ziemlich natürlich oder?

    Was heute drin ist möchte ich gar nicht manchmal wissen….

    LG..Karin..

    Reply
    • Jenny

      18. Februar 2019 at 17:52

      Liebe Karin,

      vielen Dank für die Info, das ist wirklich interessant. Jaa auf die heutige Chemie kann ich auch gut und gerne verzichten, aber den Farbstoff hätte ich dann doch lieber aus Beeren als aus einer Laus 🙂

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply
  2. karin

    19. Februar 2019 at 7:05

    Hallo Jenny,

    ich weiß, ich weiß ….. aber ich sage immer was du nicht weiß macht dich nicht heiß…augenzwickern……

    In diesem Sinne einen schönen Tag..LG..Karin..

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.