Too Late – Colleen Hoover

  Too Late → Leseprobe
bold | 464 Seiten | 14,90€ D Klappenbroschur → Zum Verlag | 22.03.2019 | Romance

Werbung | Rezensionsexemplar

Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa wiederum ist Sloan das Beste, das ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, seine allergrößte Leidenschaft, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält.
Doch dann taucht der Undercover Cop Carter auf …
(www.dtv.de)

Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit ›Nur noch ein einziges Mal‹ stand sie mehrere Wochen auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.
(www.dtv.de)

“Es gibt keinen Masterplan. Manchmal liegen zwischen Leben und Tod nur ein paar Zentimeter.” (Too Late, S. 292)

Theoretisch spricht mich das Cover nicht wirklich an, jedoch finde ich es wirklich gut, dass es so anders ist. Anders als die anderen Cover von der Autoren und so passt es sehr gut zur Geschichte, denn auch sie ist anders.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt leicht und flüssig. Außerdem finde ich es wirklich genial, wie sie mit wenigen Worten eine wahre Gefühlsachterbahn auslösen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Sloan, Asa und Carter erzählt.

Sloan ist eine starke junge Frau, die wirklich alles für ihren kleinen Bruder machen würde. Und ich meine wirklich alles. Immerhin lebt sie nur wegen ihrem Bruder bei dem Drogenboss Asa, denn er zahlt die Pflege für ihren Bruder. Sie ist absolut sympathisch, ein bisschen verrückt und ihre Hingabe steht in nichts nach. Sie ist einfach unglaublich und es ist einfach schrecklich, was das Schicksal für sie bereithält. Asa liebt Sloan über alles. Denn sie ist das einzig Wahre in seinem Leben, aber es ist eine schlechte eine verquere Art von Liebe. Carter ist der heiße Undercover Cop, der absolut liebenswürdig ist. Er könnte für Sloan die Rettung bedeuten und trotzdem ist er nicht unbedingt der typische Ritter in schillernder Rüstung.

Diese Geschichte von Colleen Hoover ist anders, aber sie ist auch besonders. Als Leser sollte man unbedingt noch das Nachwort der Autorin lesen, denn man versteht noch so viel mehr im Nachhinein. Was als Schreibübung beginnt, wird zu einer gefühlvollen, spannenden und emotional aufwühlenden Liebesgeschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich bin immer noch schockiert und einfach bezaubert, denn die Geschichte gibt so viel und ist teilweise so dunkel. Außerdem hat mich Colleen Hoover sofort gefangen genommen von der ersten bis zur letzten Seite. Es ist einfach so typisch für die Autorin, dass sie mich emotional so auslaugt und abholen kann. Ihre Geschichte muss man einfach leben und fühlen.

Too Late ist düster, emotional aufwühlend und absolut heiß. Mich konnte die Autorin wieder von der ersten bis zur letzten Seite abholen. Ich habe mit den Charakteren mitgelitten und sich teilweise richtig gehasst vor allem Asa. Es war eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle, sodass ich nur sagen kann, ich liebe die Geschichte.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: DTV Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

4 Comments

  1. Dana - Bambinis Bücherzauber

    6. Mai 2019 at 19:37

    Hallo Jenny,
    das Buchcover habe ich neulich schon mal irgendwo gesehen und fand es jetzt auch nicht übermäßig schön, aber es fällt in jedem Fall auf, so dass man einen zweiten Blick riskiert Nach deiner Rezension jetzt bin ich auf jeden Fall neugierig geworden. das Buch klingt nach einer besonderen Geschichte, die einen gut mitnimmt und fesselt, auf verschiedene Weise 🙂 Ich werde das Buch mal im Auge behalten.Lg Dana

    Reply
    • Jenny

      9. Mai 2019 at 12:51

      Liebe Dana,

      jaa das Cover finde ich auch nicht sher ansprechend, aber die Geschichte ist es für mich umso mehr. Ich fand es wirklich richtig gut, auch mal die düstere Seite der Autorin kennenzulernen.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply
  2. Sunny

    8. Mai 2019 at 18:24

    Huhu Jenny,

    eine sehr schöne Rezension. <3 Ich komme mir irgendwie doof vor. Ich habe immer noch kein CoHo Buch gelesen, aber das weißt du ja. 😀 Ich schreibe jetzt nicht, dass ich unbedingt bald eins lesen muss – es klappt ja sowieso nicht. 😀

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply
    • Jenny

      9. Mai 2019 at 12:52

      Liebe Sunny,

      jaaa und es ist sooo schrecklich, dass du bisher noch keins von ihr gelesen hast. Ich glaube ich schließe dich irgendwann mal in einen Keller ein und nur mit einem Buch von ihr 😀

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.