Adular: Rauch und Feuer – Jamie L. Farley

Adular: 1. Schutt und Asche | 2. Rauch und Feuer | 3. –
Sternensand Verlag | 522 Seiten | 16,90€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 23.10.2020 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar

Die Rebellion der Dunkelelfen schreitet weiter voran. Was als Funke begonnen hat, ist zu einer lodernden, schier unaufhaltsamen Kraft geworden, die Adular zu verschlingen droht.
Mit dem Atem der Rebellen stetig im Nacken wächst nicht nur die Wut der Bevölkerung auf Dunkelelfen, sondern auch auf jeden, der ihnen wohlgesonnen ist. Das bekommt die Waldelfin Elanor am eigenen Leib zu spüren. Als ›Dunkelelfenhure‹ und Verräterin beschimpft kann sie nur erahnen, wie groß der Hass ist, der als schwelendes Feuer unter dem Kaiserreich glimmt. Als die Assassinengilde Umbra Anspruch auf ihre ungeborenen Kinder erhebt, gibt es niemanden, der sie davor schützen kann.
Elanor weiß, dass ihr nur zwei Möglichkeiten bleiben. Entweder sie kommt in den Flammen der Rebellion um oder sie nutzt das letzte Licht ihrer schwindenden Hoffnung, um einen Weg aus der Dunkelheit zu finden.
(www.sternensand-verlag.ch)

Jamie L. Farley wurde 1990 in Rostock geboren. 2010 zog er nach Leipzig und machte dort eine Ausbildung zum Ergotherapeuten. Schnell merkte er jedoch, dass das nicht der richtige Job für ihn ist, weshalb er sich entschlossen hat Pokémontrainer zu werden. Er ist in Leipzig geblieben und wohnt zusammen mit seiner besten Freundin Anika, einer Ente namens Dave und dem Hauszombie Bradley in einer WG. Neben der Schreiberei gehören Videospiele zu seiner liebsten Freizeitbeschäftigung. Nach dem Veröffentlichen von zwei Kurzgeschichten, erscheint sein Debüt “Adular (Band 1): Schutt und Asche” Anfang 2019 im Sternensand Verlag.
(www.sternensand-verlag.ch)

Das Cover fügt sich sehr gut in die Reihe ein und passt auch zur Geschichte. Der Rauch und die Düsterkeit legen sich wie ein Mantel um die Geschichte.

Der Schreibstil des Autors ist düster, seinen Charakteren angepasst und lässt sich sehr flüssig lesen. Wer eher zartbesaitet ist für den ist die Geschichte eher weniger, aber ich finde es passt einfach perfekt zur Geschichte und auch zur Atmosphäre. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die Protagonisten.

Viele Charaktere machen hingegen zum ersten Band eine enorme Entwicklung durch, außerdem lernen wir einige Charaktere noch viel besser kennen. Außerdem treffen wir auf spannende, neue Charaktere, die man zuerst noch gar nicht richtig einschätzen kann. Sondern man muss sie entdecken, kennenlernen und kann sich auch bei dem ein oder anderen überraschen lassen. Um euch in der Geschichte nicht so Spoilern bleibe ich hier einfach mal so wage und geheimnisvoll, aber ihr könnt euch schon auf noch mehr Tiefe bei den Charakteren freuen. Ich finde, dass sich der Autor hierbei sehr weiterentwickelt hat.

Die Geschichte entwickelt sich rasant, spannend und düster weiter, sodass ich auch gleich wieder in die Geschichte einsteigen konnte. Eine Rebellion angeführt von einem blutrünstigen Dunkelelf könnte sich in eine Revolution verwandeln, die vielleicht wirklich was bewirken kann. Ein Kaiser, der sich eher verschanzt und sein Volk im Stich lässt, bietet Platz für Grausamkeit aber auch Hoffnung. Zwischen all der Dunkelheit, Hass und Rassentrennung steht Elanor, eine Elfin, die den vermeintlich “Falschen” geliebt hat und jetzt mit ihren ungeborenen Kindern fast alleine dasteht. Dabei ist in der Geschichte viel Platz für Spannung, Intrigen, aber auch die ein oder andere Überraschung. Es ist auch viel atmosphärischer geworden und wir erfahren mehr über den Glauben der Elfen.

Was mich persönlich noch ein bisschen gestört hat ist, dass sich einige Konflikte so gemacht anfühlten. Worauf ich hier aber nicht weiter eingehen kann, ansonsten würde ich euch zu viel verraten. Aber ich finde, dass sich der Autor wirklich toll gesteigert hat im zweiten Band.

Adular: Rauch und Feuer besticht vor allem durch seine spannende, düstere und sehr atmosphärische Handlung. Dabei gibt es einige überraschende Wendungen, aber auch ein paar recht vorhersehbare. Dennoch ist die Geschichte absolut fesselnd und ich kann euch sagen, dass mir der zweite Band noch besser als der erste gefallen hat. Vor allem da er viel atmosphärischer ist und wir mehr vom Land Adular sehen. Denn ich finde die Welt die Jamie L. Farley aufzeigt, sehr faszinierend. Von mir eine klare Leseempfehlung, wer es auch gerne mal etwas düsterer mag.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Sternensand Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

2 Comments

  1. Amira Zoe

    20. Oktober 2020 at 16:26

    Wieder so eine tolle Rezension. Klasse! Vielen Dank dafür! Ich bekomme immer mehr Lust auf Band zwei. 😊

    Reply
    • Jenny

      21. Oktober 2020 at 9:18

      Vielen Dank, das freut mich sehr 🙂

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.