Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth

Beastmode: 1. Es beginnt | 2. Gegen die Zeit
Planet! | 320 Seiten | 17,00€ D Klappenbroschur → Zum Verlag | 18.01.2020 | Dystopie

Werbung | Rezensionsexemplar


Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …
(www.thienemann-esslinger.de)


Rainer Wekwerth hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und dafür Preise gewonnen. Zuletzt die Jugendbuchpreise Segeberger Feder, Goldene Leslie und Ulmer Unke. Mit seiner “Labyrinth”-Trilogie landete er zudem auf der Spiegelbestsellerliste. Die Kinoverfilmung ist in Vorbereitung. Seine “Pheromon”-Buchreihe, erschienen bei Planet!, wurde für vier weitere Buchpreise nominiert, darunter für den renommierten Buxtehuder Bullen und den Deutschen Phantastik Preis. Mehr Infos unter: www.wekwerth.com
(www.thienemann-esslinger.de)

“Na, herzlichen Glückwunsch. Fünf Jugendliche, von denen die meisten aussehen, als hätten sie genug Probleme mit sich selbst, sollen die Welt retten?” (Beastmode: Es beginnt, S35)

Das Cover ist einfach mega genial! Ich meine schaut es euch an. Es ist düster, magisch und geheimnisvoll. Ein absoluter Eyecatcher.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig, sodass sich die Geschichte angenehm lesen lässt. Die Geschichte ist aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die fünf Jugendlichen, dabei ist der Erzähler immer sehr dicht an einer Person und scheint es aus seinem Blickwinkel zu erzählen.

Fünf Jugendliche mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, die die Welt retten sollen. Zum einen haben wir Amanda, eine über fünftausend Jahre alte Göttin, die sehr stark im Nahkampf ist. Außerdem haben wir noch ein zweites Mädchen in der Gruppe Jenny, die sich an nichts mehr aus ihrer Vergangenheit erinnert. Man hat sie verwirrt am Straßenrand gefunden, jedoch ist das Besondere an ihr, dass sie zur Hälfte eine Maschine ist, ein Mensch mit Upgrades. Dann ist da noch Damon ein Dämon mit magischen Kräften auch schon sehr alt. Nun fehlen uns nur noch Wilbur und Malcom. Malcom ist ein Nerd, der seinen toten Bruder an seiner Seite spürt. Er ist zwar die tollpatschigste Person, die ich kenne, aber scheint immer heil aus der Sache herauszukommen. Und Wilbur kann die Zeit anhalten. Ihr seht also schon die vielen unterschiedlichen Charaktere bilden eine spannungsgeladene Mischung.

Beastmode hat sich tatsächlich ganz anders entwickelt, als ich gedacht habe. Während ich eine düstere, dystopische und rasante Entzeitgeschichte erwartet habe, konnte mich die Story doch sehr überraschen. Aber ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, damit ihr euch als Leser selber überraschen lassen könnt. Zu Beginn ist die Geschichte schon etwas flach, den Charakteren fehlt die nötige Tiefe, es tauchen Gefühle aus dem Nichts auf und irgendwie ist noch nicht richtig klar, worauf die Geschichte hinauslaufen soll. Dabei entwickeln sich dann auch Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten, was mich irgendwie überrollte und sehr klischeehaft wirkte. Ich glaube, dass mir hier einfach so ein bisschen die Zeit und die Tiefe für diese Gefühle gefehlt haben. Auch sind es irgendwie die Klischeeliebesgeschichte mit zwei Charakteren, die anhand ihres Aussehens oder ihrer Andersartigkeit zusammenpassen. Irgendwie hätte ich mir hier was Mutigeres oder Überraschenderes gewünscht.

Dabei finde ich es aber wirklich spannend und überraschend, wie sich die Story entwickelt hat. Was es mit dem Energiefeld auf sich hat und wie sich die Charaktere der Situation stellen. Ich denke, dass hier sehr viel Potential steckt und ich hoffe, dass dies im zweiten Band auch voll ausgeschöpft wird.

Beastmode: Es beginnt ist absolut anders als erwartet. Die Story hinter dem Energiefeld habe ich so nicht erwartet und bin wirklich positiv überrascht worden. Mir gefällt die Idee wirklich sehr gut und ich bin gespannt, wie sich das im zweiten Teil alles noch zusammenfügt. Allerdings habe ich auch ein paar Kritikpunkte in der Geschichte, denn mir hat leider etwas die Tiefe der Charaktere gefehlt und auch die eingebundenene Liebesgeschichte fühlt sich wie ein Klischee an. Irgendwie hätte ich mir da etwas Überraschenderes gewünscht.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Thienemann Esslinger Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.