4 Verhaltensregeln für das Leben in einer perfekten Welt

Werbung

Was heißt ein Leben in einer perfekten Welt? Heißt das nur Licht- und keine Schattenseiten? Jeder ist glücklich und keiner muss leiden? In Deceptive City von Stefanie Scheurich scheint es eine perfekte Welt zu geben. Zumindest für die Menschen, die in der Stadt leben. Und damit die perfekte Welt in der Stadt auch perfekt bleibt. Habe ich für euch 5 Verhaltensregeln für das Leben in einer perfekten Welt.

Höre zu, aber stell keine Fragen

Für eine perfekte Welt innerhalb der Stadt ist es sehr wichtig, dass man keine Fragen stellt, die niemand beantworten möchte. Es ist sehr wichtig, dass man die Umstände, Nahrungsmittel und auch die Technologien als gegeben hinnimmt. Natürlich darf man Fragen stellen, um für die Gesellschaft zu forschen, aber nur wenn die Fragen auch für die Gesellschaft förderlich sind. Keine Fragen, die die Gesellschaft in Frage stellen.

Sei hilfreich für die Gesellschaft

Mache die Gesellschaft und deine Eltern stolz und lerne fleißig, damit du deinen Platz in der Gesellschaft findest. Es gibt viele wichtige Arbeiten, die erledigt werden müssen und die du erlernen kannst. Jeder findet etwas für das sein Herz brennt und auch du wirst deinen Platz finden. Aber höre auch immer auf den Rat der Gesellschaft, den sie wissen, was gut für dich ist.

“Oder bedeutet einen eigenen Willen zu haben, frei zu sein? Bin ich Sklave meines Willens oder werde ich durch ihn erst zu mir selbst, werde ich durch ihn definiert?” (Deceptive City: Aussortiert, 45%)

Sei perfekt

Nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich. Denn in einer perfekten Welt gibt es auch nur perfekte Menschen. Wunderschöne Menschen, die genau nach den Wünschen ihrer Eltern kreiert werden. Sei immer nett und freundlich, denn auch Meinungsverschiedenheiten und Streit kann man in Ruhe klären. Perfektion ist wichtig. Und zwar die Art von Perfektion, die die Gesellschaft dir vorgibt.

Halte dich an die Regeln

Die Regeln sind da um die Gesellschaft zu schützen, daher solltest du dich immer an die Regeln halten. Auch das kleinste Vergehen kann die Gesellschaft schon massiv schaden. Daher ist es wirklich wichtig, dass du dich und die Gesellschaft schützt in dem du alle Regeln befolgst.

“»Sie sind kein schlechter Mensch, weil Sie nicht hinsehen wollen. Niemand möchte das, niemand möchte sich für die unerfreuliche Seite unserer Gesellschaft interessieren.” (Deceptive City: Verraten, 33%)

Doch vergesst nicht in jeder Welt gibt es Licht- und Schattenseiten. Und wer bestimmt, was Perfektion ist? Wer bestimmt, welche Menschen perfekt sind und welche Menschen für die Welt unzulänglich sind? Wollen wir wirklich eine perfekte Welt? Mit diesen Themen setzt sich Deceptive City und Stefanie Scheurich auseinander. In einer Geschichte, die noch lange in mir nachhallen wird. Eine Geschichte, die mich selbst, wenn sie zu Ende ist noch lange nicht loslässt.

Das Gewinnspiel

1. Preis: »Deceptive City«-Buch-Paket (Band 1 & 2 als Taschenbuch)

Dieses Gewinnspiel ist Teil der Release-Party zu »Deceptive City« auf Facebook.

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr mit einem Los im Lostopf.

Wie stellt ihr euch das Leben in einer perfekten Gesellschaft vor? Welche Annehmlichkeiten dürfen eurer Meinung nach auf keinen Fall fehlen?

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeschluss ist der 12. Juli 2019, 23.59h
Veranstalter ist der Sternensand Verlag

©

Banner: Bücherleser
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Sternensand Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

5 Comments

  1. Martina Clemens

    8. Juli 2019 at 11:13

    Huhu, ein super Beitrag.😍
    In einer perfekten Welt gibt es keine Kriege, jeder nimmt auf den anderen Rücksicht und kümmert sich auch um die Umwelt.
    Liebe Grüße

    Reply
  2. Tanja

    10. Juli 2019 at 19:17

    Hallo liebe Jenny,
    uhhh, ich finde das, was du über die Regeln geschrieben hast, eigentlich eher gruselig. Wer möchte schon perfekt sein? Was ist, wenn man eben nicht perfekt ist? Wird man dann ausgesondert?
    Für mich stellt sich die perfekte Gesellschaft so dar, dass man andere Menschen nicht fallen lässt, dass man füreinander da ist. Dass man versucht den anderen so anzunehmen, wie er ist – soweit es einen selbst nicht verletzt und schadet.
    Auch sollte keiner hungern oder dursten müssen. Man sollte einen guten Schlaf haben und glücklich sein. Damit wäre doch schon einiges gewonnen ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    Reply
  3. Dana - Bambinis Bücherzauber

    11. Juli 2019 at 19:44

    Hallo Jenny,
    deine Rezension hat mich neulich schon so neugierig gemacht, heute habe ich die Zeit, mir auch diesen Beitrag genauer anzusehen. Das Buch klingt definitiv total spannend, besonders durch diese Vorstellung der Verhaltensregeln. Aber ich muss gestehen, sie klingen für mich irgendwie auch echt gruselig. Wenn man in so einem System drin steckt, dann ist es vielleicht noch einmal was anderes, möglcherweise stellt man auch keine Fragen und bemüht sich, alles zur Zufriedenheit der anderen zu machen… aber wenn man das so von außen betrachtet, dann ist das eher heftig und krass, was dort verlangt und erwartet wird und dann aber als “perfekt” und “gut zum glücklichsein” präsentiert wird.
    Lg Dana

    Reply
  4. Barbara

    11. Juli 2019 at 20:43

    es gibt keine Kriege, kaum Streit, jeder ist zufrieden mit dem was er hat, kein Neid und keine Missgunst. Voraussetzung ist natürlich, dass es allen auch gleich gut geht.

    Reply
  5. karin

    12. Juli 2019 at 17:06

    Hallo und guten Tag,

    hm……perfekte Welt…sorry aber daran glaube ich nicht.
    Und was bedeutet das eigentlich???
    …das jeder das gleiche Essen, Kleidung oder Trinken besitzt…die gleiche Wohnung…, aber was ist mit der Arbeit?
    Da kann man doch nicht auch alles Gleich schalten damit jeder und alles zufrieden ist oder?

    Deshalb kann man nur Hoffen und Wünschen, dass wir als Menschheit endlich lernen unsere Erde/Natur/Umwelt wert zu schätzen und sie auch entsprechend erhalten wollen…für die nächsten Generation.

    Sonst gibt es uns irgendwann einfach nicht mehr…

    O.K. und jetzt zu Deiner gestellten Frage zum Blogtourgewinnspiel

    Welche Annehmlichkeiten dürfen eurer Meinung nach auf keinen Fall fehlen?
    Ich denke mir, …Strom…..erscheint mir da als eine, wichtige Sache.
    Denn alles oder jedes geht doch mit nur mit Strom..Maschinen, Geräte, Ampelanlagen…unserer ganzes Leben baut in unserer Zeit darauf auf.

    Das sieht man besonders nach Unwetter, wenn es mal keinen Strom gibt….wie wichtig er ist oder?

    Guten Start ins Wochenende..LG..Karin..

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.