Gods of Ivy Hall: Lost Love – Alana Falk

Gods of Ivy Hall: 1. Cursed Kiss | 2. Lost Love
Ravensburger Verlag | 544 Seiten | 18,99€ D Hardcover → Zum Verlag | 01.08.2020 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar


Erin hat einen unverzeihlichen Fehler begangen: Sie hätte sich niemals in Arden verlieben dürfen. Obwohl ihr Herz gebrochen ist, muss die junge Rachegöttin am Ivy Hall College wieder auf die Jagd gehen, um Seelen für Hades zu stehlen. Insgeheim kämpft Erin allerdings mit allen Mitteln um ihre Freiheit, um die Zukunft ihrer Schwester Summer und gegen diese seltsame, zerstörerische Wut in ihrem Inneren, die sie mit jedem Tag stärker zu zerreißen droht. Doch dann steht Arden plötzlich wieder vor ihr – und Erin beginnt zu ahnen, dass ihre Gefühle für ihn vielleicht die größte Gefahr von allen sind.
(www.ravensburger.de)


Als Kind wollte Alana Falk eigentlich Tierärztin werden und wurde dafür von ihrer Künstlerfamilie misstrauisch beäugt. Nach dem Studium stellte sie fest, dass sie zwar die Medizin liebte, nicht aber den Alltag in einer Praxis, also suchte sie sich eine neue Aufgabe. Ihre chronische Neugier und ihr Bedürfnis, alles auszuprobieren, brachten sie zum “Nanowrimo”, einem weltweiten Online-Event, bei dem man in einem Monat einen ganzen Roman schreibt. Dieses verrückte Ereignis führte zur Entstehung ihres ersten Romans und sie entdeckte dabei ihr Liebe zum Schreiben – vor allem ihre Leidenschaft für gefühlvolle, konfliktreiche Geschichten mit Humor und einer bittersüßen Love Story. Inzwischen hat sie diese Leidenschaft zu ihrem Beruf machen können, worüber sie unheimlich glücklich ist. Alana Falk lebt mit ihrem Mann in München.
(www.ravensburger.de)

“Aber was für einen Preis habe ich dafür bezahlt? Ich habe den alten Arden verloren. Nein. Ich habe den alten Arden aufgegeben. Freiwillig.” (Lost Love, S. 232)

Das Cover passt zum ersten Band und unterscheidet sich davon nur in der Farbe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass ich gleich wieder in die Geschichte von Erin eintauchen konnte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Erin und Arden erzählt.

Ein Sommer lang hat Erin sich eine Auszeit gegönnt, eine Auszeit von Arden und den Geschehnissen, denn sie ist mit ihrer Schwester Sommer durch das Land gereist und hat die Zeit mir ihr sehr genossen. Jedoch beginnt mit dem Semesterstart auch Erins Leben am Ivy Hall College wieder, aber anstelle zu resignieren, möchte Erin kämpfen. Sie möchte eine Revolution gegen Hades und gegen Arden führen, denn sie ist es leid mit jedem Kuss eine Seele zu rauben. Im Laufe der Geschichte macht Erin mehrere Entwicklungen durch und steckt auch immer wieder Rückschläge weg, denn ihr Weg ist alles andere als gradlinig und einfach. Und auch Arden treffen wir wieder, den wir jetzt erst so richtig kennenlernen.

Mythologie trifft Gegenwart. Während der erste Band noch so ein bisschen Einfinden in die Geschichte und ihre Charaktere war, spinnt die Autorin rund um Erin, Arden und die Rachegöttinnen viel Mythologie und wir treffen unter anderem auf mythologische Personen, wie Persephone oder Charon. Auch der Unterwelt dürfen wir einen kurzen Besuch abstatten, wobei die Autorin die Atmosphäre und die Stimmung sehr gut getroffen hat. Ich bin ja wirklich ein Fan von Göttergeschichte und finde es wirklich toll, dass in Lost Love noch viel mehr mythologische Elemente zu finden sind. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Erin und Arden hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die neue Sichtweise von Arden, der ja jetzt doch ein völlig anderer Charakter ist. Auch der Showdown ist spannend und rasant gestaltet.

Lost Love entführt uns noch tiefer in die Welt der Götter und Mythologie. Während Erin an einer Rebellion arbeitet, um die Rachegöttinnen zu befreien, scheint Arden andere Pläne mit ihr zu haben. Aber Ardens plötzliche Fürsorge für Erin ist genauso rätselhaft wie ihre Gefühle zueinander. Eine Liebesgeschichte zwischen Hass und Liebe. Für mich ist der Abschluss der Götter-Dilogie spannend, rasant und absolut empfehlenswert. Ich hatte wundervolle Lesestunden mit der Geschichte. Nicht nur optisch ein Highlight.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Ravensburger Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.