Runensteine

Oben auf dem Bild entdeckt ihr die Runen und ihre Bedeutungen, zumindest so wie ich es gefunden habe. Es gibt natürlich auch unterschiedliche Interpretationen. Dabei sind Runen die alten Schriftzeichen der Germanen. Heute kennt man Runen meist als Orakelsteine, die helfen sollen die Zukunft zu bestimmen, jedoch ist der Gebrauch der Runen als Orakel bisher noch nicht belegt. Dennoch geht man davon aus, dass die Runen schon etwas Magisches für die Germanen gewesen sind, denn man hat Runen auch auf die Waffen und Schilde geschnitzt. Hat den Waffen dadurch Namen gegeben wie z.B. der Herausforderer, um die Funktion der Waffe herauf zu beschwören. Aber heute wollen wir uns mit den Runen auf den Runensteinen auseinandersetzen.

Bedeutung

Als Runensteine bezeichnet man meist aufrechtstehende Steinen mit Runen darauf. Dabei sind Runensteine meisten Gedenksteine an Verstorbene und Gefallene, so ein bisschen kann man die Steine vergleichen mit unseren heutigen Grabsteinen. Jedoch stehen dort nicht die Lebens- und Sterbedaten drauf, sondern meist nur wer gefallen ist, bei welcher Schlacht und vielleicht auch noch seine Arbeit oder seine Heldentaten. Aber es gibt auch Runensteine, die als Denkmäler für die eigene Leistung stehen. Sie erzählen Geschichten von Heldentaten, Seefahrten oder auch Schlachten.

Aussehen

Es gibt zwei Grundtypen von Runensteinen. Zum einen die reinen Schriftdarstellungen und zum anderen die sogenannten Schlangenbandsteine. Bei den schriftlichen Darstellungen sind nur die Runen abgebildet, meist ist die Schrift senkrecht in den Stein geritzt. Aber es gibt auch Steine, bei denen die Schrift waagerecht ist. Bei den Schlangenbandsteinen sind die Runen im Körper der Schlange oder eines Drachens, wie auf dem Bild abgebildet ist. Es gibt auch ein paar Runensteine auf den noch Ornamente oder auch Reliefs abgebildet sind, aber die schlichten Runensteine bilden doch die Oberhand.

Vorkommen

Runensteine findet man vor allem in Skandinavien dem Wohnort der Germanen, aber auch in England findet man ein paar Runensteine, obwohl in England eher Runeninschriften verbreitet sind. Auch in Deutschland gibt es fünf Runensteine, 4 davon sind schon entziffert und stehen im Wikingerdorf Haithabu im Museum. Die vier Steine in Haithabu sind Denkmäler für Gefallene. Der fünfte Stein in Deutschland konnte leider bisher noch nicht entziffert oder datiert werden. Hier einmal eine kleine Auflistung, wo man überall Runensteine findet.

Deutschland: 5 Runensteine
Schweden: 2800 Runensteine
Dänemark: 267 Runensteine
Norwegen: 133 Runensteine

Schaut auch einmal bei unserer Release-Party zu “Die Wikinger von Vinland: Verlorene Heimat” vorbei. Dort könnt ihr etwas gewinnen und es gibt viele weitere interessante Beiträge zu entdecken.

©
Foto oben: Jennifer Boldt
Foto Runensteine: Pixabay
Cover: Sternensand Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.