Cursed: Die Auserwählte – Thomas Wheeler

Cursed: 1. Die Auserwählte Leseprobe | 2. –
FISCHER Tor | 470 Seiten | 24€ D Hardcover → Zum Verlag | 27.05.2020 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar


England steht in Flammen: Die Roten Paladine ermorden jeden, der sich nicht vor dem Kreuze beugt. Als Nimues Dorf überfallen wird, verliert sie alles – nur eines bleibt ihr: ein geheimnisvolles Schwert, das sie zu einem gewissen Merlin bringen soll. Doch als Berater des korrupten Königs Uther hat Merlin ganz eigene Pläne für das Schwert der Macht.
Begleitet von dem jungen Söldner Arthur legt Nimue sich mit den gefährlichsten Männern des Landes an, um ihr unterdrücktes Volk in die Freiheit zu führen …
(www.fischerverlage.de)


Thomas Wheeler ist Autor, Produzent und Drehbuchautor, unter anderem von »Der gestiefelte Kater« und »Lego Ninjago Movie«. Gemeinsam mit Frank Miller verantwortet er die Produktion der Netflix-Serie »Cursed«, nach der Vorlage dieses Buches.
(www.fischerverlage.de)

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht, spiegelt aber die Geschichte wirklich wunderbar wider.

Der Schreibstil des Autors lässt sich flüssig lesen, jedoch fehlte mir häufig die Tiefe in der Geschichte. Vieles wirkte eher oberflächlich. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet unterschiedliche Charaktere.

Nimue gehört zum Himmelsvolk, eine Rasse der Fay. Sie spürt eine starke Verbindung zu den Verborgenen und erhält Visionen von ihnen. Doch das ist nicht immer leicht, denn die anderen Dorfbewohner meiden sie, sie denken es läge ein Fluch auf Nimue. Sobald Nimues Dorf überfallen wird, ändert sich ihr komplettes Leben und sie wird zu einer andern. Schnell muss sie lernen wie grausam die Welt doch ist. Jedoch wird sie mit der Zeit auch immer unsympathischer, denn sie wird sprunghaft, selbstverliebt und lässt sich zu sehr vom Schwert beeinflussen. Klar ist es toll, dass hier mal keine strahlende Heldin im Mittelpunkt steht, die alles richtig macht. Dennoch war es für mich schwierig mit ihr zurecht zu kommen. Dafür war ich ganz begeistert von Arthur, der immer ehrlich gewesen ist. Und auch die Rolle, die er einnimmt ist sehr spannend.

Zuerst möchte ich was zu den Illustrationen in der Geschichte sagen, denn sie sind einerseits richtig gut, haben mir aber andererseits auch nicht immer gefallen. Es gibt farbige und schwarzweiße Zeichnungen im Buch, während mir die farbigen optisch besser gefallen haben, passten die schwarzen aber besser zur aktuellen Szene im Buch. Denn die Farbigen waren meist schon ein paar Seiten bevor die Szenen überhaupt passieren. So ein kleiner Spoiler im Buch. Ich bin sehr hin und her gerissen von der Geschichte. Einerseits fand ich die Idee richtig toll, vor allem wie nach und nach noch weitere Personen der Artussaga aufgetaucht sind und welche Rolle sie einnehmen. Auch die Idee der Geschichte und das Worldbuilding haben mir sehr gut gefallen, jedoch hätte ich mir tatsächlich hier mehr Tiefe gewünscht. Alles wirkt sehr oberflächlich. Manchmal auch konstruiert und auch langatmig.

Also die Idee der Geschichte ist wirklich, toll, spannend und etwas neues, jedoch hat mir die Umsetzung nicht so sehr zugesagt. Ich denke, und ich kann gar nicht glauben, dass ich das sage. Aber ich denke ich werde die Geschichte wohl eher als Serie weiterverfolgen und nicht als Buch.

Cursed: Die Auserwählte besticht vor allem mit einer interessanten Interpretation der Artussaga und einer tollen Welt. Jedoch wirkt die Umsetzung der Geschichte sehr oberflächlich und konstruiert. Ich denke, dass ich die Geschichte nur noch als Serie weiterverfolgen werden.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Fischer Verlag
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.