Was wir in uns sehen – Sarina Bowen

Burlington University: 1. Was wir in unse sehen | 2. Was ich dir bedeute
LYX | 400 Seiten | 12,90€ D Klappenbroschur → Zum Verlag | 30.09.2021 | New Adult

Rezensionsexemplar | Werbung

Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen – was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war …
(www.luebbe.de)

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM – Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.
(www.luebbe.de)

Da Cover ist schlicht und passt sehr gut zu den anderen Werken von Sarina Bowen wie ich finde.

Der Schreibstil ist leidenschaftlich, der Sprache der Charaktere angepasst und leicht zu lesen, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Dylan und Chastity erzählt.

Chastity hat eine eher besondere Vergangenheit, denn sie ist aus einer Sekte geflohen, die Frauen und auch Mädchen unterdrücken. Ihr Leben war einfach schrecklich, doch sie war mutig genug zu fliehen. Auch wenn sie sich von der Sekte befreien konnte, fallen ihr viele Gedankenmuster noch sehr schwer. Vor allem fühlt sie sich häufig noch schuldig für ihre Lust. Gerade dadurch ist ihre Weltsicht so interessant und auch wie sie viele Dinge zum ersten Mal erlebt. Aber auch Dylan hat mir gleich gefallen. Auch wenn er nach außen der humorvolle Spaßjunge ist, stecken doch einige tiefe Seiten an ihm. Vor allem ist es halt einfach cool, weil er ein Shipley ist, und ich liebe die Shipleys.

Ich mochte die Geschichte rund um die Shipleys wieder sehr, auch wenn sie durch das Universitäten Setting nicht ganz so die heimelige Atmosphäre versprüht. Dennoch ist es sofort wieder wie nach Hause kommen, sobald die Charaktere zu Farm reisen und die ganze Familie am Start ist. Natürlich hat die Autorin hier das Liebesrad nicht neu erfunden, aber ich habe mich mit den Charakteren und dem Umfeld einfach sehr wohl gefühlt, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Außerdem ist es für alle Shipley Fans ein Muss, wie ich finde. Der besondere Charakter von Chastity gibt der Geschichte das Gewisse Maß an Andersartigkeit. Außerdem gibt es ein paar sehr heiße Stellen.

Was wir in uns sehen ist eine schöne Liebesgeschichte, die vor allem durch ihre Atmosphäre und auch den Familienzusammenhalt der Shipleys lebt. Ich finde für alle Shipley Fans ist es schön in die Welt und die Familie wieder einzutauchen, so was es zumindest bei mir. Natürlich erfindet die Autorin hier keine neue besondere Liebesgeschichte, dennoch konnte sie mich gut unterhalten.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.