Lost in a Kiss

Knaur | 416 Seiten | 12,99€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 01.10.2018 | Contemporary Romance

Als Aspens beste Freundin Bethany sie auf einen vierwöchigen Roadtrip zur Feier ihres College-Abschlusses einlädt, hegt Aspen gemischte Gefühle. Hauptsächlich, weil Bethanys überfürsorglicher Bruder Bram dabei sein wird, mit dem sie immer wieder aneinandergerät und der scheinbar keine allzu hohe Meinung von ihr hat. Aber Aspen ist entschlossen, das Beste aus der Reise zu machen und irgendwie mit Bram zurechtzukommen.
Doch dann springt Bethany in letzter Sekunde ab. Aspen, die als Einzige den Grund dafür kennt, tritt den Roadtrip mit Bram allein an. Als sich Aspens Gefühle für Bram mit der Zeit verändern und alles bisher Unausgesprochene zwischen ihnen ans Licht kommt, riskiert sie nicht nur, ihr Herz zu verlieren …

(www.droemer-knaur.de)

Die US-Amerikanerin Kati Wilde hat englische Literatur studiert und schreibt für ihr Leben gerne romantische Geschichten. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter sowie zwei betagten Katzen in Oregon. Mit „Lost in a Kiss“ erscheint sie erstmals auf Deutsch.

(www.droemer-knaur.de)

“Dann sieht er mich reglos herumstehen und kommt auf mich zu, und ich bin mir nicht sicher, ob sich auch bei ihm überschüssiges Neopren im Schritt bauscht, aber heilige Jungfau Maria, es sieht aus, als würde sich der Neoprenanzug alle Mühe geben, ihn zum schönsten männlichen Exemplar der Welt zu machen.” (S.130, Lost in a Kiss)

Das Cover finde ich toll. Es ist schlicht, die Gesichter dominieren nicht das Bild und es wirkt total harmonisch.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie schreibt mit einem angenehmen Humor und verleiht den Charakteren ein schöne Tiefe. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Aspen erzählt.

Aspen ist ein wundervolles Mädchen. Sie besitzt nicht besonders viel Geld, jedoch kämpft sie sich durch das Leben. Für ihre Freundin Bethany würde sie einfach alles machen, denn sie ist treu und loyal. Außerdem liebt sie das Leben und hat einen herrlichen Humor. Sie lässt sich durch niemanden unterkriegen. Ich war echt beeindruckt von ihrem Mut. Roboter – Bram, wie Aspen ihn gerne nennt, ist ein absoluter Kontrollfreak. Aber irgendwie auf eine niedliche Art und Weise. Bram läuft den Erwartungen eines Anderen hinterher anstatt sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Erst bei dem Trip mit Aspen scheint er mehr und mehr aus sich herauszukommen und man erkennt, dass noch viel mehr hinter der heißen Fassade steckt.

Bei der Geschichte handelt es sich um eine humorvolle Liebesgeschichte mit ein wenig Drama. Überraschend war der Erotikanteil in der Mitte. Ich habe irgendwie gar nicht so damit gerechnet und ich glaube, das hätte die Geschichte auch nicht wirklich gebraucht. Denn sie war auch so schon absolut fesselnd und hat vor allem durch seine toll ausgearbeiteten Charaktere bestochen.

Lost in a Kiss ist eine wirklich angenehm humorvolle Liebesgeschichte über Aspen und Bram. Die beiden machen die Geschichte zu etwas Besonderem. Ich sag nur Gegensätze ziehen sich an. Ein bisschen Drama gibt es bei den beiden auch, sodass den Leser auch ein bisschen Spannung erwartet. Von mir eine klare Leseempfehlung.

Loading Likes...

1 Comment

  1. Sunny

    27. Oktober 2018 at 21:31

    Huhu Jenny,

    eine wirklich tolle Rezension, wo ich dir voll und ganz zustimme. Die viele Erotik hätte die Geschichte wirklich nicht gebraucht, aber sie war dennoch echt gut. 🙂

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.