Muse Of Nightmares: Das Geheimnis des Träumers – Laini Taylor

Strange The Dreamer: 1. Der Junge, der träumte | 2. Ein Traum von Liebe | Muse Of Nightmares: 3. Das Geheimnis des TräumersLeseprobe | 4. Das Erwachen der Träumerin
ONE | 351 Seiten | 15,00€ D Hardcover → Zum Verlag | 29.06.2020 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar


Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel …
(www.luebbe.de)


Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman “Strange the Dreamer” wird in den sozialen Netzwerken gefeiert – und erscheint nun endlich in der deutschen Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.
(www.luebbe.de)

“Sie spürte einen Anflug von überwältigender Liebe für sein Gesicht mit den rauen Kanten, seine von Märchen gebrochene Nase und die grauen Augen voller Feenlicht. Sie wollte mehr davon, mehr Leben, mehr Freiheit, mehr Zeit, mehr Lazlo.” (Muse Of Nightmares: Das Geheimnis des Träumers, S. 134)

Das Cover ist traumhaft schön und passt für mich auch perfekt zur Geschichte. Ich bewundere auch, dass der One Verlag hier Mut zur Farbe beweist und sich nicht nur für gedeckte Farben entscheidet. Für mich sind alle Cover der Reihe wunderschön.

Der Schreibstil de Autorin ist flüssig, sehr bildhaft und detailliert. Sie beschreibt die Geschichte mit sehr vielen Adjektiven und lässt sie lebendig werden ohne langatmig zu wirken. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet immer wieder unterschiedliche Charaktere in der Geschichte.

Gleich zu Beginn lernen wir zwei neue Charaktere kennen, die wirklich spannend und geheimnisvoll sind. Auf den ersten Blick erscheinen sie doch eher unbedeutend zu sein, doch wenn man sein Blick tiefer schweifen lässt, merkt man schnell, was für eine Bedeutung die beiden noch haben können. Aber auch alle anderen Charaktere aus den anderen Bänden treffen wir wieder und tauchen noch tiefer ein, in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Ich finde es wirklich unglaublich, wie viele Charaktere man hier doch so unterschätzt. Zuerst wirken sie wie Randcharaktere, doch entwickeln sie alle eine unfassbare Tiefe und sind aus der Geschichte einfach nicht mehr wegzudenken. Auch wenn das Hauptaugenmerk immer noch auf Lazlo und Sarai ruht. Für mich sind die Charaktere eine bunte vielfältige Mischung aus Menschgruppen, die auch durch ihre Unvollkommenheit punkten können.

Nach dem Schock vom letzten Band war ich wirklich gespannt, wie die Geschichte weitergeht und ich würde wirklich nicht enttäuscht. Es gibt so viele spannende, komplexe Handlungsstränge, die den Leser auf Trapp halten. Dabei entwickeln sich auch die Charaktere weiter oder wachsen sogar über sich hinaus. Das Leben in der Zitadelle ist nicht mehr so wie vorher. Außerdem wirkt dieser Teil auch wie der Verbote eines Sturms, die Ruhe bevor das fulminante Finale beginnt. Was ich wirklich toll fand, dass wir sogar einen kleinen Blick in die Vergangenheit erhaschen und sich neue Geheimnisse und Intrigen spinnen. Ich freue mich schon so unglaublich auf den letzten Band, denn er verspricht einfach so viel zu werden. Die Geschichte steckt so voller Magie, magischer Völker, Legenden, Intrigen und wundervoller Charaktere.

Muse Of Nightmares: Das Geheimnis des Träumers ist eine komplexe, magische Geschichte voller Liebe, Intrigen und Spannung. Auch wenn die Fortsetzung so ein bisschen, wie die Ruhe vor dem Sturm gewirkt hat, hat sie mir wirklich sehr gut gefallen. Neue Wege zeigen sich auf und auch die Charaktere entwickeln sich im stetigen Fluss weiter. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es endet. Denn dieser Band hat mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet. Strange the Dreamer und Muse of Nightmares sind einfach echte Highlights, die ich jedem nur empfehlen kann.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Bastei Lübbe AG
Rezensionsüberschriften: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.