Die Drachenhexe: Krone und Ehre – J.K. Bloom

Die Drachenhexe: 1. Licht und Schatten | 2. Krone und Ehre
Sternensand Verlag | 450 Seiten | 14,90€ D Taschenbuch → Zum Verlag | 26.03.2021 | Fantasy

Werbung | Rezensionsexemplar


Wenn Licht und Schatten aufeinandertreffen, hinterlässt ihr Kampf Tod und Verderben. Freyja kehrt ins Königreich Menam zurück, das aus unzähligen Wunden blutet. Um es wiederaufzubauen, muss die Drachenhexe einen Pakt mit einem mysteriösen Fremden namens Zero eingehen, der seine ganz eigenen Ziele verfolgt. Obwohl Freyja ihm nicht über den Weg traut, bleibt ihr keine andere Wahl, als dem Bündnis zuzustimmen.
Zeitgleich kämpft Lucien gegen die Mächte der Finsternis und benötigt Freyjas Hilfe. Diese sieht sich schließlich gezwungen, eine Entscheidung zu fällen. Denn es scheint unmöglich, sowohl Menam als auch Luciens Seele zu retten. Einer der beiden droht der Dunkelheit zum Opfer zu fallen, und die Frage bleibt, ob Freyja mit den Konsequenzen leben kann.
(www.sternensand-verlag.ch)

J. K. Bloom schreibt schon, seit sie elf Jahre alt ist. Das Erschaffen neuer Welten ist ihre Leidenschaft, seitdem sie das erste Mal ein Gefühl für ihre Geschichten bekam. Sie ist selbst abenteuerlustig und reist sehr gern. Wenn sie ihre Nase nicht gerade zwischen die Seiten eines Buches steckt, schreibt sie, beschäftigt sich mit ihren zwei Katzen oder plant schon die nächste Reise an einen unbekannten Ort.
(www.sternensand-verlag.ch)

“Doch an die weiße Magie hatte ich nie einen Gedanken verschwendet. Weshalb auch? Ich war kein Wesen, das Leben rettete, sondern sie nahm. In mir floss dunkles Blut.” (Die Drachenhexe: Krone und Ehre, Kapitel 1)

Das Cover passt sehr gut in die Reihe und auch zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man sehr gut in die Geschichte einsteigen kann, außerdem knüpft sie an das Ende des ersten Bandes an. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Freyja und Lucien erzählt.

Freyja wandelt sich in diesem Band sehr und wird zu einer sehr interessanten Persönlichkeit, denn sie wandelt zwischen Gut und Böse. Dabei versucht sie alles, um das von ihr gebrachte Unrecht wieder gut zu machen, denn Schuld lastet auf ihrer Seele. Ich mag ihre Charakterentwicklung sehr und bin schon ganz gespannt zu was für einer Frau sie noch heranwächst. An Luciens Entwicklung hat mir so einiges nicht sehr gefallen, worauf ich aber hier nicht eingehen kann, denn es würde zu sehr spoilern. Ich kann verstehen, dass die Autorin den inneren Zwiespalt zeigen wollte und auch sein Weg in die Dunkelheit, aber dennoch war ich damit nicht ganz so zufrieden.

Irgendwie konnte mich der zweite Band nicht so sehr abholen, wie der erste. Was mir an der Geschichte gut gefallen hat, war Freyjas Part. Wie sie versucht mit ihrer Schuld zu leben und wieder Vertrauen zu fassen. Denn für ihr Königreich würde sie fast alles machen. Es war faszinierend ihre Entwicklung zu beobachten, aber es hätte an der einen oder anderen Stelle auch gerne etwas spannender werden können. Dafür hat der Part von Lucien mir nicht so zugesagt, irgendwie konnte ich seine Entwicklung nicht so richtig nachvollziehen. Es gab auch so die ein oder andere Stelle, die mir persönlich nicht so zugesagt haben. Aber natürlich ist gerade sein Ende sehr spannend. Alles in allem ist es eine interessante Geschichte über die Grenzen zwischen Gut und Böse, jedoch bin ich diesmal nicht ganz so warm mit der Geschichte geworden.

Die Drachenhexe: Krone und Ehre ist eine interessante Fortsetzung über die Grenzen zwischen Gut und Böse. Gerade die Entwicklung von Freyja und ihrem Königreich hat mir sehr gut gefallen, denn ihr innerer Konflikt war wirklich spannend zu sehen. Außerdem gibt es gerade zum Ende einige Verwicklungen, die noch mehr Spannung versprechen. Jedoch wurde ich auch mit einer Seite der Geschichte nicht so richtig warm und das war Luciens, irgendwie habe ich häufig sein Verhalten nicht ganz nachvollziehen können.

©
Foto: Jennifer Boldt
Cover: Sternensand Verlag

Loading Likes...

2 Comments

  1. J. K. Bloom

    23. März 2021 at 14:15

    Vielen lieben Dank für deine tolle Rezension! <3
    Natürlich ist es sehr schade, dass du mit Lucien nicht warm wurdest, aber wer wird das auch schon? (*Sarkasmus wieder aus* :D) ich glaube, man muss wirklich auf das Böse stehen 😀 Ich denke, gerade bei Lucien werden einige das Gesicht verziehen, weil sie nicht nachvollziehen können, dass eine dunkle Stimme auch dazu beigetragen hat, dass er genau eben das tut, was die Finsternis von ihm will. Schließlich hofft man immer auf das Gute in der Geschichte, was man allerdings bei Dark Fantasy definitiv vergessen kann. Bei mir gibt es kein "alle sind glücklich und zufrieden" – genau das macht mir absoluten Spaß an dem Genre! Man darf einfach mal der "üble Autor" sein 😀 😉
    Trotzdem danke, dass du es gelesen hast =)

    Lg Jessi

    Reply
    • Jenny

      24. März 2021 at 11:21

      Liebe Jessy,

      vielen Dank 😀
      An Sich fand ich den Aspekt von Luciens Verwandlung wirklich gut und ich liebe es, wenn es richtig dunkel und düster wird. Für mich war es einfach die Art, wie die Finsternis ihn gelockt hat. Ich glaube ich kann das hier gar nicht richtig beschreiben ohne zu spoilern 🙂
      Dennoch finde ich die ganze Geschichte super spannend und freue mich schon auf den dritten Teil. Das Ende ist ja doch sehr fies.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.