Lesemonat April

Hallo ihr Lieben ♥

Schon haben wir wieder Mai und ich möchte euch meine Lesemonat April vorstellen. Ich habe wieder viele Bücher verschlungen und mich einem neuen Genre zugewandt. Gay Romance ist nicht mein typischer Genrebereich, jedoch konnte mich die Dilogie um SAMe Love absolut überzeugen. Sie ist so echt, liebenswert und ich kann als Leser wirklich sehr viel mitnehmen. So richtige Highlights, die mich absolut und mega von den Socken gehauen haben, hatte ich diesen Monat leider nicht. Aber meine persönlichen Highlights aus diesem Monat sind Café au Love und Unter den drei Monden. Insgesamt habe ich 10 Bücher gelesen und damit 3.828 Seiten.

Wie war euer Monat und welche Bücher sind euer Highlight?

Meine Highlights

Café au Love – Julia K. Stein | Rezension

Eine sommerliche Geschichte über das Verlieben und Erwachsen werden. Emma möchte den Sommer vor ihrem Studium nochmal richtig genießen. Am Strand liegen und ihre Freunde treffen, aber auch arbeiten, denn sich möchte sich ihr Studium finanzieren. Dass es aber zwischen ihrem streitsüchtigen Chef und ihr so richtig prickelt, war absolut nicht geplant. Für mich absolut empfehlenswert, da die Charaktere authentisch und liebenswert sind.

Unter den drei Monden – Ewa A. | Rezension
1. Unter den drei Monden | 2. Im Schatten der drei Monde | 3. Im Licht der drei Monde

Dieses Buch habe ich mehr oder weniger durch Zufall bei den Carlsen Neuerscheinungen entdeckt und ich bin total froh, denn sonst hätte ich echt eine wundervolle Geschichte verpasst. Auch wenn man sich zu Beginn erst in die Geschichte einfinden muss, ist sie sofort und direkt spannend. Sie erinnert mich so ein bisschen an die Mulan Geschichte, jedoch nur im Groben. Denn ist gibt hier heiße Stammeskrieger und eine magische Welt mit fantasievollen Wesen.

Lesenswert

SAMe Love: Nur mit dir + SAMe Love: Immer noch du – Nadine Roth | Rezension 1 + Rezension 2
1. Nur mit dir | 2. Immer noch du

Die Geschichte von Romy und Sam gibt dem Leser so viel. Teilweise war ich absolute fassungslos über Grausamkeit und die Ungerechtigkeit. Jedoch passiert sowas in unserer Welt immer wieder. Menschen werden ausgegrenzt wegen ihrer Liebe oder ihrem Aussehen. Daher finde ich die Liebe von Romy und Sam umso echter. Ich habe mit den beiden gelitten und gekämpft. Auch wenn es mir manchmal etwas überdramatisch vorkam. Dennoch kann ich euch diese beiden Bücher nur ans Herz legen. Ganz viel Gefühl.

Wild Hearts: Kein Blick zurück – T.M. Frazier | Rezension
1.Wild Hearts: Kein Blick zurück | 2. Wild Souls: Mit dir für immer

Dieses Buch ist eine ruhige und gefühlvolle Geschichte mit einem richtig überraschenden Ende, dass ich so wirklich nicht erwartet habe. Die Geschichte beginnt sehr gefühlvoll und herzzerreißend, denn sowohl Sawyer als auch Finn haben keine schöne Vergangenheit. Jedoch flacht die Geschichte in der Mitte etwas ab, sodass auch die Handlung eher ruhig wirkt. Es geht vielmehr um die Selbstfindungsphase der beiden Protagonisten. Aber dann konnte Ende wieder total überraschen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Just one Night – Jana Aston | Rezension
1. Just one Night | Just one Kiss

Dieses Buch ist wahnsinnig humorvoll und prickelnd romantisch. Die Protagonisten möchte einmal ihren Leben entfliehen und plant einen One Night Stand, der am nächsten Tag doch für einige Probleme sorgt. Eine kurzweilige, humorvolle Geschichte, die ich einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und durch seine Länge eignet sich das Buch auch wundervolle für einen Leseabend.

Das Glück an meinen Fingerspitzen – Julie Leuze | Rezension

Das Glück an meinen Fingerspitzen ist ein Jungendbuchthriller mit gesellschaftskritischen Themen. Es ist spannend und romantisch zu gleich. Beide Protagonisten haben in ihrer Vergangenheit etwas erlebt, was die beiden geprägt hat. So ist Jana eher ruhig und schottet sich von der Welt ab, während Luke sich jeder Gefahr stellt und nur das Abenteuer scheint ihn anzutreiben. Doch jetzt stecken die beiden auf einer einsamen Insel fest und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Maybe this Love – Jennifer Snow | Rezension
Prequel: Maybe this Kiss | 1. Maybe this time | 2. Maybe this Love | 3. Maybe this Christmas

Ben ist der Badboy der Familie und ein gefeierter Basketballstar. Dennoch ist auch diese Geschichte von Jennifer Snow eher ruhig und gefühlvoll. Die Autorin erschafft eine wundervolle Atmosphäre bei der man sich richtig fallen lassen kann, ohne das die Geschichte viel Drama braucht und herzzerreißende Entwicklungen. Einfach zwei sympathische Charaktere, die sich ineinander verlieben.

Lesenswert, aber mit Schwächen

Das kalte Reich des Silbers – Naomi Novik | Rezension

Naomi Novik erschafft hier eine fantastische Welt mit magischen Wesen und starken Protagonistinnen. Während der Geschichte gibt es viele Handlungsstränge, die das ein oder andere Mal auch etwas verwirrend sein können. Es ist auf jeden Fall eine sehr komplexe Geschichte mit vielen Charakteren und Magie. Man muss wirklich in die Geschichte eintauchen und ihr zeitgeben sich zu entfalten.

Wer sich umdreht oder lacht… – Mel Wallis de Vries | Rezension

Ich habe schon lange keinen Jugendthriller mehr gelesen, aber dieses Buch konnte mich schon überzeugen. Vor allem die Perspektiven der Opfer waren immer wieder spannend und interessant zu lesen. Das Buch passt absolut in die heutige Zeit, denn der Mörder filmt seine Verbrechen auf Snapchat oder Instagram, sodass alle die letzten Minuten der Opfer mitansehen können. Manchmal war mir die Geschichte etwas zu vorhersehbar, aber man darf ja auch nicht vergessen, dass es sich hier eher um ein Jugendbuch handelt.

 

Loading Likes...

6 Comments

  1. Aleshanee

    2. Mai 2019 at 7:27

    Guten Morgen Jenny,

    das sieht nach einem tollen Lesemonat aus 🙂 Auch wenn kein direktes Highlight dabei war scheinen dir ja doch alle Bücher sehr gut gefallen zu haben, das ist die Hauptsache, vor allem da ja dann doch zwei Bücher sehr positiv herausgestochen sind 🙂 Mir ging es zum Glück ähnlich, nur eins meiner gelesenen Bücher hatte mich etwas enttäuscht.

    Von deinen kenne ich leider keins und die meisten Titel kommen mir auch gar nicht bekannt vor muss ich gestehen, sind aber auch nicht so mein Genre ^^ Das von Naomi Novik hätte mich interessiert, aber da mir schon “Das dunkle Herz des Waldes” nicht so gut gefallen hatte, lasse ich das wohl lieber.

    Für den Mai wünsche ich dir wieder viele schöne Lesestunden und ein ebenso glückliches Händchen für die Buchauswahl 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    Reply
    • Jenny

      6. Mai 2019 at 18:12

      Liebe Aleshanee,

      vielen Dank! Jaa der Monat war wirklich gut, obwohl jetzt kein richtiges Highlight dabei war.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply
  2. Sarah

    2. Mai 2019 at 13:33

    Da hast du ja eine Menge geschafft diesen Monat. Ich kannte bisher keines der Bücher, aber Just one night klingt wirklich nach einem Buch, dass mir gefallen könnte.
    Liebe Grüße
    Sarah

    Reply
    • Jenny

      6. Mai 2019 at 18:11

      Liebe Sarah,

      jaa das stimmt. Der Monat war sehr lesereich 🙂 Ich kann Just One Night nur empfehlen, kurzweillig & humorvoll.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply
  3. Sunny

    2. Mai 2019 at 21:42

    Huhu Jenny,

    ein toller Lesemonat. 🙂

    So viel Lesezeit hätte ich auch gerne mal. Bzw eigentlich müsste ich vielleicht einfach mal schneller lesen, aber ich bin da wohl eher der Genießer. 😀

    Dagegen ist mein Lesemonat echt ein Witz. 😀

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    Reply
    • Jenny

      6. Mai 2019 at 18:13

      Liebe Sunny,

      vielen Dank!

      Liebe Grüße
      Jenny

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung . Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an jenny@seductivebooks.de widerrufen.